Züchter gaben sich viel Mühe

Cannabis auf Autobahn-Grünstreifen gepflanzt

+
Mehrere sorgfältig gepflegte Pflanzen wurden neben einer Autobahn in Sachsen entdeckt.

Seifersdorf - Cannabis anbauen, aber wo? Eine originelle Idee hatten Unbekannte in Sachsen. Sie ließen elf Pflanzen auf dem Grünstreifen der Autobahn A4 gedeihen.

Wie die Polizei Görlitz am Donnerstag mitteilte, hatten Arbeiter einer Straßenmeisterei die elf etwa eineinhalb Meter großen Gewächse am Vortag entdeckt. Die Autobahnpolizei griff zum Spaten und grub sie aus. Laut Polizei hatten sich die Züchter viel Mühe gegeben. Ein Trampelpfad führte durch Feld und Flur zu der Stelle bei Seifersdorf. „Auf einer Länge von mehreren Metern waren die Pflanzen pärchenweise platziert und sogar mit Dünger und blauem Streugut umgeben“, hieß es. Offenbar gingen die Täter davon aus, dass im Geschwindigkeitsrausch auf der Autobahn keiner die Pflanzen sieht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.