"Cassius Clay" zum größten Krokodil gekrönt

Sydney - Ein 5,5 Meter langes Krokodil hat es in das Guiness Buch der Rekorde geschafft. Die Tierpfleger hatten allerdings große Probleme beim Ausmessen. Konkurrenz droht dem Riesentier von den Philippinen.

“Cassius Clay“, ein Riesenkrokodil aus Australien, ist der neue Champion unter seinen von Menschen gehaltenen Artgenossen: Das 5,5 Meter lange und fast eine Tonne schwere Reptil ist vom Guinness Buch der Rekorde zum größten in Gefangenschaft lebenden Krokodil gekürt worden, wie Verlagssprecher Chris Sheedy am Donnerstag mitteilte.

“Cassius Clay“, das den Geburtsnamen von US-Boxlegende Muhammad Ali trägt, soll gut 100 Jahre alt sein. Seit 24 Jahren ist es die große Attraktion eines Krokodilparks auf Green Island vor der Küste von Queensland.

Die skurrilsten Rekorde aus dem Guinness-Buch

Die skurrilsten Rekorde aus dem Guinness-Buch

Das Ausmessen des Kaltblüters sei eine riskante Angelegenheit gewesen, berichtete Tierpfleger George Craig. “Wir haben das Wasser aus seinem Becken gelassen und ihm reichlich zu fressen gegeben. Es dauerte Stunden, bis er uns an sich heran ließ und wir das Maßband anlegen konnten.“

Ein kürzlich auf den Philippinen gefangenes Krokodil könnte “Cassius Clay“ den Titel aber womöglich streitig machen: Das Exemplar sei 6,4 Meter lang und wiege 1075 Kilogramm, teilten örtliche Behörden Anfang September in der Provinz Agusan del Sur mit.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

“Solange dieses Krokodil sich aber nicht in geeigneter Gefangenschaft befindet und richtig ausgemessen wurde, können wir es nicht berücksichtigen“, sagte Verlagssprecher Sheedy der australischen Nachrichtenagentur AAP.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.