Mindestgebot 100.000 US-Dollar

2. Versuch: Frau versteigert ihre Jungfräulichkeit

+
Mit diesem Bild warb die Brasilianerin Catarina Migliorini bei der ersten Auktion für ihre Jungfräulichkeit.

München - Vor einem Jahr sorgte die Brasilianerin Catarina Migliorini für Aufsehen, als sie ihre Jungfräulichkeit für 780.000 US-Dollar versteigerte. Nun bietet sie ihre Keuschheit wieder an.

Insgesamt 780.000 US-Dollar soll einem Bieter aus Japan namens "Natsu" der erste Sex mit der damals 20-Jährigen Brasilianerin Catarina Migliorini wert gewesen sein. In einer weltweit aufsehenerregenden Dokumentation mit dem Titel "Virgin Wanted" (Jungfrau gesucht) versteigerte die Brasilianerin ihre Jungfräulichkeit über das Internet.

Für den Akt galten strenge Regeln: Interviews mit der 20-Jährigen Schönheit vorher und direkt danach, auf jeden Fall mit Kondom und kein Einsatz von Sex-Spielzeug. Migliorinis erstes Mal hätte in einem Flugzeug vollzogen werden sollen, um die Prostitutionsgesetze zu umgehen - natürlich ohne Filmteam.

Noch immer Jungfrau

Doch zur Entjungferung kam es anscheinend nie. Der DailyMail gegenüber sagte die 20-Jährige, die das Geld für wohltätige Zwecke spenden wollte, dass sie den Betrag nie erhalten habe und nicht mehr davon überzeugt sei, dass der japanische Bieter überhaupt existiere.

Nun will sie sich, noch immer jungfräulich, laut Berichten des Nachrichtenportals oe24.at wieder einmal für den ersten Beischlaf ihres Lebens verkaufen. Angeblich erhofft Migliorini sich diesmal von der Auktion eine Rekordsumme von 1,5 Millionen US-Dollar. Das Startgebot liegt nach oe24.at bei 100.000 Euro.

Schon für die erste Auktion war die hübsche Brasilianerin stark kritisiert worden. Mithilfe des Dokumentarfilms wurde sie allerdings über Nacht in Brasilien zum Superstar.

VF

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.