Verkehrschaos in Norddeutschland

Bahn sperrt IC-Strecke und Fähre steckt im Schlamm

+
Der vereiste Emdener Bahnhof. Die Verbindung nach Norddeich wurde nun eingestellt.

Norddeich - Einen Tag nach der Odyssee eines durch Blitzeis blockierten Intercitys in Ostfriesland hat die Bahn reagiert und einen Teil der Strecke gesperrt.

Der Verkehr auf der Chaos-Strecke Emden - Norddeich wurde am Dienstag wegen Eisregens komplett eingestellt. Aufgrund der Straßenverhältnisse sei ein Ersatzverkehr mit Bussen nicht möglich, teilte die Deutsche Bahn am Dienstag mit. Wegen extremen Winterwetters mussten die Bahnbusse in den Kreisen Diepholz und Vechta sowie in Oldenburg und Westerstede ebenfalls den Betrieb einstellen. Der seit Sonntag wegen Blitzeis blockierte IC aus Norddeich hatte nach einer nächtlichen Zwangspause an der Küste sein Ziel Köln am Montag mit 23 Stunden Verspätung erreicht.

Eine Fähre mit rund 650 Passagieren an Bord hat am Dienstag etwa zwölf Stunden im niedersächsischen Wattenmeer vor der Insel Juist festgesteckt. Die "Frisia II" setzte nach Angaben der Reederei am Morgen gegen 07.30 Uhr wegen "extremem Niedrigwassers" auf dem schlickigen Grund auf. Erst am Abend kam das Schiff mit dem nächsten Hochwasser aus eigener Kraft wieder frei.

Wie der Pressesprecher der Reederei Norden-Frisia am Abend mitteilte, konnte die Fähre gegen 19.30 Uhr ihre Fahrt in den Hafen von Norddeich auf dem niedersächsischen Festland fortsetzen. Dort gingen alle Fahrgäste wohlbehalten an Land.

Die "Frisia II" verkehrt zusammen mit anderen Schiffen der Reederei im täglichen Pendelverkehr zwischen den ostfriesischen Urlaubsinseln Juist und Norderney sowie dem Festlandhafen Norddeich. Eine Überfahrt dauert eineinhalb Stunden.

An der Nordseeküste herrschte am Dienstag kräftigerer Ostwind. Das drückt das Wasser von der Küste weg und kann zu niedrigeren Pegelständen als üblich führen.

dpa/Afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.