1. Startseite
  2. Welt

Fürstin Charlène von Monaco gibt seltenes Interview

Erstellt:

Von: Tobias Utz

Kommentare

Fürstin Charlène von Monaco
Fürstin Charlène am Nationalfeiertag in Monaco, fotografiert im Jahr 2017. (Archivfoto) © Claude Paris / AP / dpa

Fürstin Charlènes Gesundheit wird erneut zum Thema: Überraschenderweise spricht die Fürstin von Monaco in einem Interview darüber.

Monaco – Um Fürstin Charlène von Monaco ist es ruhiger geworden. Nachdem Ende des vergangenen Jahres kaum ein Tag verging, an welchem die 44-Jährige nicht in den Schlagzeilen landete, sind Charlènes Äußerungen in Interviews sehr selten geworden.

Kürzlich hat die Fürstin allerdings gegenüber dem Magazin Monaco Matin private Details verraten. Unter anderem sprach sie über ihre Gesundheit und ihre Kinder. Anlass des mittlerweile seltenen Gesprächstermins war allerdings ein anderer: Ihre Stiftung, die „Princess Charlene of Monaco Foundation“, feierte das 10. Jubiläum. Damit engagiert sich Fürstin Charlène insbesondere in Bildungs- und Versorgungsprojekten.

Fürstin Charlène von Monaco nennt neue Details zu ihrer Gesundheit

Anlass der Aufregung um die Fürstin, die mit bürgerlichem Namen Charlène Lynette Wittstock heißt, war eine hartnäckige HNO-Infektion. Diese zog sie sich in ihrem Geburtsland Südafrika zu. Anschließend saß sie dort mehrere Monate fest, da die Infektion eine Reise unmöglich machte.

Fürstin Charlène von Monaco
Fürstin Charlène von Monaco, fotografiert Mitte November. (Archivfoto) © Marco Piovanotto / ipa-agency.ne / Imago Images

Nachdem sie für kurze Zeit zum Palast und der royalen Familie in Monaco zurückkehrte, musste sie sich in einer Spezialklinik behandeln lassen. Diese lag mutmaßlich in der Schweiz.

Mittlerweile gehe es ihr allerdings „so viel besser“, erklärte die Fürstin im Interview mit Monaco Matin. Zwar erhole sie sich, bis zur vollständigen Genesung dauere es allerdings noch eine Weile. Auf diesem Weg helfe ihr vor allem ihre Familie, so Fürstin Charlène. „Meine Familie ist mein Fels“, betonte sie im Interview. Ihre beiden Kinder Jaqcues und Gabriella sind mittlerweile acht Jahre alt – und halten den Palast in Monaco offenbar auf Trab. „Sie sind zwei Kinder, die ihre eigene Sprache haben und sich verstehen. Sie lieben und beschützen einander und teilen ein immenses Wohlwollen miteinander“, so die 44-jährige Mutter.

Fürstin Charlène teilt Video zum Geburtstag der Zwillinge

Erst kürzlich feierten die royalen Zwillinge ihren achten Geburtstag. Fürstin Charlène postete dazu ein passendes Video mit Fotoaufnahmen auf Instagram. Sie überschrieb es mit den Worten „Alles Gute zum Geburtstag, meine Lieben“.

Bezüglich der Gesundheit der Fürstin hatte sich ihr Ehemann, Fürst Albert II., im November noch relativ skeptisch geäußert. Dem Magazin Nice Matin sagte er in einem Interview, dass sie noch Zeit benötige. „Manchmal ist sie noch erschöpft. Sie braucht noch Zeit, um sich zu erholen und andere Verpflichtungen zu übernehmen, aber es wird.“

Möglicherweise wird es die nächsten Details zu Fürstin Charlènes gesundheitlichem Zustand erst in mehreren Monaten geben. Die Interviews sind schließlich seltener geworden. (tu mit AFP/dpa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion