Checkliste zum Wohnungsbrandrisiko für Senioren

+
Eine Kerze am Weihnachtsbaum kann schnell einen Brand verursachen. Für Senioren gibt es eine Checkliste zur Brandprävention im Internet. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Wenn Kerzen in der Wohnung brennen, sind sie immer auch ein Brandrisiko. Vor allem ältere Menschen sollten da besondere Vorsichtsmaßnahmen treffen. Rauchmelder und ein Telefon in der Nähe können ihnen im Brandfall etwa das Leben retten.

Berlin (dpa/tmn) - Kerzen gehören zum Weihnachtsfest für viele Menschen einfach dazu. Für Senioren kann die weihnachtliche Gemütlichkeit mitunter aber gefährlich werden: Schließlich sind ältere Menschen im Falle eines Brandes oft nicht mehr so mobil.

Senioren sollten sich deshalb am besten das Telefon in der Nacht griffbereit ans Bett legen, empfiehlt die Initiative des Forums Brandrauchprävention "Rauchmelder retten Leben". Den Weg zur Wohnungstür sollten sie freihalten.

Die Initiative hat eine Checkliste ins Internet gestellt, mit der sich mögliche Gefahrenquellen ermitteln lassen. Man kann dort etwa Angaben zur zum Gesundheitszustand, zur Wohnsituation und der Einrichtung machen - so wird dann das Risiko ermittelt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.