China testet erfolgreich eine Mondsonde

+
China testet erfolgreich eine Mondsonde. Foto: Gu Min

Peking (dpa) - China hat erstmals eine Sonde zum Mond geschickt und wieder zur Erde zurückgebracht.

Der Orbiter landete nach seiner Mondumkreisung nach achttägigem Flug und 840 000 Kilometern am Samstagmorgen in der Mongolei. Es sei die weltweit erste Mission dieser Art seit fast 40 Jahren, berichteten staatliche Medien.

Nach den USA und der früheren Sowjetunion ist China demnach das dritte Land, dem solch ein Vorhaben gelang. Der Test diente der Vorbereitung auf Chinas erster Mondlandung mit anschließender Rückkehr. Bei diesem im Jahr 2017 geplanten Flug will China nicht nur eine Sonde auf dem Erdtrabanten aufsetzen, sondern diese anschließend samt Bodenproben auch wieder zur Erde zurückholen.

China treibt sein Raumfahrtprogramm mit großen Schritten voran. Die Raumsonde "Chang'e 3" war am 15. Dezember auf dem Mond gelandet und hatte das Fahrzeug "Jadehase" (Yutu) ausgesetzt. Damit wurde China nach den USA und der Sowjetunion die dritte Nation der Erde, die eine Mondlandung unternommen hat.

Die Mondflüge demonstrieren für China die technologische Leistungsfähigkeit der zweitgrößten Wirtschaftsnation.

Xinhua-Meldung

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.