Paar soll Unfallopfer lebendig begraben haben

Peking - Das Unfallopfer wurde kurzerhand begraben - bei lebendigem Leib: Mit dieser grausamen Aktion soll ein junges Pärchen in China versucht haben einen Autounfall zu vertuschen.

Wie chinesische Medien am Donnerstag berichteten, sollen die beiden 25 Jahre alten Verdächtigen nach Angaben der Polizei auf diese grausame Weise versucht haben, einen Unfall unter Alkoholeinfluss zu vertuschen.

„Es ist sicher, dass die Frau noch nicht tot war, als sie begraben wurde“, sagte ein Polizeibeamter der Zeitung „China Daily“ über den Unfall in Yuyao in der Provinz Zhejiang. „Gerichtsmediziner haben in ihrer Lunge Erdpartikel gefunden, die mit der Umgebung identisch sind, das weist daraufhin, dass sie noch geatmet hat.“

Die Polizei glaubt, dass das Paar in der Nacht vor dem Unfall in den Morgenstunden am 30. April in einer Karaoke-Bar gefeiert habe. Die 68 Jahre alte Tote wurde im Schlamm eines Flussufers in der Nähe eines verlassenen Wagens der Marke Santana gefunden. Das Fahrzeug hatte keine Nummernschilder und wies Unfallspuren sowie Blutpartikel auf dem Rücksitz auf. Das verdächtige Paar ist in einer anderen Provinz am 9. Mai festgenommen worden.

Ein weiterer Polizeibeamter berichtete, dass es einen Zeugen gibt, der an jenem Morgen eine weinende ältere Frau auf dem Boden neben einem VW Santana liegen sah. „Ein Mann und eine Frau sind ausgestiegen und haben die ältere Frau in das Auto gesetzt“, sagte der Polizeibeamte der Zeitung „China Daily“, „sie sagten, sie würden sie ins Krankenhaus bringen.“

China hat unlängst seine Strafen für Trunkenheitsfahrten drastisch verschärft. Nun aber droht dem Paar eine Anklage wegen vorsätzlicher Tötung.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.