Chinesen bauen dieses Dorf nach: Ösis stinksauer

+
Aufregung im österreichischen Ort Hallstatt im Salzkammergut: Ein asiatisches Unternehmen soll eine detailgetreue Kopie der romantischen Gemeinde in der südchinesischen Provinz Guangdong nachbauen.

Hallstatt - Aufregung im österreichischen Ort Hallstatt im Salzkammergut: Ein asiatisches Unternehmen soll eine detailgetreue Kopie der romantischen Gemeinde in der südchinesischen Provinz Guangdong nachbauen.

Asiatische Architekten hätten in den vergangenen Monaten den von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützten 800-Einwohner-Ort heimlich genau unter die Lupe genommen, sagte Bürgermeister Alexander Scheutz am Mittwoch: “Die Bevölkerung ist nicht sehr amüsiert, dass das hinter ihrem Rücken passiert ist.“ Der Ortschef hatte per Zufall über einen österreichischen Wirtschaftsdelegierten in Hongkong im Mai von dem Vorhaben erfahren. Dann habe sich das große chinesische Immobilienunternehmen gemeldet und eine Städtepartnerschaft der beiden Hallstatts und einen Informationsbesuch angeboten.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Vor einigen Tagen erfuhr Scheutz dann durch eine “Indiskretion“, dass das asiatische Hallstatt schon so gut wie vor der Fertigstellung steht. Zwar biete das auch touristische Chancen: “Aber diese Vorgehensweise gefällt uns überhaupt nicht“, ärgert sich der Bürgermeister. Er habe die UNESCO und das Land eingeschaltet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.