Menschenhändlerringe von Polizei zerschlagen

Peking - Chinesische Sicherheitskräfte haben neun Menschenhändlerringe zerschlagen. Bei dem Großeinsatz der Polizei in den südlichen Provinzen Fujian und Yunnan seien 89 Kinder befreit.

Chinesische Sicherheitskräfte haben neun Menschenhändlerringe zerschlagen. Bei dem Großeinsatz der Polizei in den südlichen Provinzen Fujian und Yunnan seien 89 Kinder befreit und 355 Verdächtige festgenommen worden, teilte das Ministerium für öffentliche Sicherheit am Montag mit. Die Kinder seien in Pflegeheime gebracht worden. Die Polizei suche derzeit nach den Eltern.

Die Verdächtigen hätten Kinder aus mehreren Provinzen des Landes entführt und zu lukrativen Preisen verkauft, erklärte das Ministerium. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, in einem Fall sei ein einen Monat alter Junge aus Yunnan für umgerechnet rund 7.500 Euro an eine Familie in Fujian verkauft worden.

Vor allem Jungen werden in China häufig entführt und mit hohen Gewinnmargen an Paare verkauft, die keine Kinder bekommen können. Menschenhändler können laut Xinhua mit einem männlichen Baby bis zu 90.000 Yuan (etwa 10.800 Euro) erzielen.

Auf Menschenhandel stehen in China hohe Strafen bis hin zur Todesstrafe. Dennoch gehen viele das Risiko ein. Die weitverbreitete Präferenz eines männlichen Erben und Chinas Ein-Kind-Politik bewirken indes, dass die Nachfrage groß ist. Überdies ist der Kauf von Kindern in China nicht strafbar. Rechtsexperten dringen auf eine Gesetzesänderung, die den Kauf von entführten Kindern unter Strafe stellen würde. Allein 2011 rettete die chinesische Polizei mehr als 8.600 entführte Kinder.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.