Rezept unserer Bloggerin

Christina macht was: Melonen-Caipirinha-Bowle fürs Sommerfest

Die schönsten Sommerfeste entstehen oft spontan. Damit ihr dafür schnell eine leckere Bowle - mit oder ohne Alkohol - zubereiten könnt, verrät euch unsere Foodbloggerin ein einfaches aber ausgefallenes Rezept.

Liebe Leser, im Sommer finden draußen oft die schönsten Feste statt. Man sitzt mit Nachbarn und Freunden zusammen und genießt laue Abende. Die schönsten Zusammenkünfte sind doch immer noch die ungeplanten, und wenn dann noch jemand was Leckeres zu Trinken dabei hat, dann kann überhaupt nichts mehr schief gehen. Ich bin eigentlich kein Fan von Alkohol, aber in netter Gesellschaft bin ich einem Cocktail gegenüber nicht abgeneigt. 

Die Erweiterung davon, um zum Beispiel mehrere Leute zu verköstigen, ist die Bowle. Auch wenn sie ein wenig aus der Mode gekommen ist, bereite ich sie gerne im Sommer zu und freue mich immer, wenn es anderen genauso schmeckt wie mir. 

Fruchtig und spritzig: Eine Bowle macht sich super auf einem Sommerfest.

Natürlich findet ihr weiter unten auch eine kinderfreundliche Alternative ohne Alkohol, denn von meinem Neffen und meiner Nichte habe ich gelernt: Kinder wollen immer genau das bekommen, was Erwachsene auch haben. Die Kids sollte man also nicht ausschließen – sondern ihnen einen alkoholfreien Cocktail zubereiten und mit Schirmchen servieren.

Zutaten:

  • 6 Bio-Limetten 
  • 100 g braunen Zucker 
  • ½ Honigmelone 
  • 100 ml Pitù (Cachaca) 
  • 1 Flasche Sekt 
  • 1 Liter Sprudelwasser (Selters) 
  • ca. 300 - 500 g Eiswürfel

Zubereitung:

Zuerst die Limetten mit heißem Wasser abwaschen und von 2 davon die Schale abreiben. Diese in eine Bowleschüssel oder Karaffe geben. 

Weitere Themen rund um unser Monatsmotto "Erfrisch dich" findet ihr hier.

Limetten nun auspressen und den Saft mit dem Zucker vermengen. Etwas rühren, damit sich der Zucker auflöst. Nun die Honigmelone schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Alle Zutaten nun zusammen in die Bowleschüssel oder Karaffe geben und kurz umrühren. Mit Eiswürfeln vollenden und servieren.

Für Kinder

Für eine kinderfreundliche Variante die Limetten ausdrücken, mit dem Zucker vermischen. Die Melone schälen und kleinschneiden. Nun das Sprudelwasser hinzugeben und mit 500 Milliliter Ananasdirektsaft auffüllen. Mit Eis vollenden und den Kids in Bechern mit kleinen Schirmchen servieren.

Caipirinha mit Melone

Ich weiß, dass Melone eigentlich nicht in einen klassischen Caipirinha gehört – aber es ist eine Bowle - da möchte man einfach etwas zum drin Herumfischen haben. Für mich gehört das zu einer Bowle dazu. 

Ich wünsche euch schöne laue Sommerabende mit Freunden, um dieses Getränk einmal auszuprobieren, und freue mich immer über Bilder eurer Werke.

Ihr habt Fragen zu meinen Rezepten? Ihr wolltet schon immer eine bestimmte Sache über die vegetarische Ernährung oder mich wissen, oder braucht Hilfe, damit euer Veggie-Gericht gelingt? Dann schickt mir eine Mail mit euren Fragen an sieben@hna.de und ich werde mein Bestes geben, um sie zu beantworten.

Lasst es euch schmecken & man liest sich!

Eure Christina

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.