Während der Show

Artistin vom Cirque du Soleil stürzt zu Tode

+
Sarah Guyard-Guillot stürzte aus 15 Metern Höhe zu Boden.

Las Vegas - Vor den Augen Hunderter entsetzter Zuschauer ist eine Artistin des weltberühmten Cirque de Soleil aus 15 Metern in den Tod gestürzt.

Der Unfall ereignete sich am Samstagabend bei einer Aufführung des Stücks „Ka“ im MGM Grand  in Las Vegas, berichtete die Zeitung „Las Vegas Sun“ am Sonntag. Das kanadische Zirkus- und Entertainment-Unternehmen zeigte sich in einer Erklärung tief betroffen über den Tod seiner aus Paris stammenden Artistin Sarah Guyard-Guillot. "Ich bin bestürzt. Ich möchte der Familie mein tief empfundenes Beileid aussprechen. Wir alle sind am Boden zerstört", schrieb Cirque de Solei-Gründer Guy Laliberté.

Sassoon, so der Künstlername der Mutter zweier Kinder, sei ein fester Bestandteil der Cirque-de-Soleil-Familie gewesen und habe der Show "Ka" seit ihrem Debüt im Jahr 2006 angehört. Der Unfall "rufe mit Demut und Respekt in Erinnerung, welche außergewöhnlichen Leistungen die Artisten jede Nacht vollbrächten", so Laliberté. 

Bei der tödlichen Aufführung hatte sie sich laut dem Bericht vom Sicherungsgurt gelöst und war auf den Boden gestürzt. Laut „Sun“ war es der erste tödliche Unfall in der etwa 30-jährigen Geschichte des Cirque du Soleil.

Alle Aufführungen der Show wurden bis auf weiteres abgesagt.

AP/hn

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.