Gift-Alarm in Köln

Salzsäure-Unfall bei Coca-Cola – Feuerwehr im Großeinsatz

Einsatzkräfte der Feuerwehr arbeiten an einer Stelle mit ausgetretener Salzsäure.
+
Im Coca-Cola-Werk in Köln ist ätzende Salzsäure ausgelaufen

In einem Coca-Cola-Werk in Köln trat ätzende Salzsäure aus. Rund 40 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz.

Köln – Salz-Säure-Alarm bei Coca-Cola in Köln*: Am Mittwochmorgen bemerkte ein Mitarbeiter in dem Werk im Stadtbezirk Köln-Ehrenfeld* den Austritt von ätzender Salzsäure, auch Chlorwasserstoffsäure genannt. Daraufhin rückte die Kölner Feuerwehr zu einem Großeinsatz aus. Ein Feuerwehrsprecher zu 24RHEIN*: „Die giftige Flüssigkeit lief bis nach draußen.“
24RHEIN* berichtet über das Salzsäure-Unglück bei Coca-Cola in Köln

Rund 40 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz. Dabei mussten sie spezielle Schutzanzüge tragen – eingeatmete Salzsäure kann zu schweren Verätzungen führen, sogar tödlich enden. (jw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.