„Concordia“-Krisenstab: Das ist jetzt unser Ziel

+
Die havarierte "Costa Concordia"

Giglio - Mehr als zwei Wochen nach der Havarie des Kreuzfahrtschiffes „Costa Concodia“ hat für den Krisenstabsleiter Gabrielli ein Ziel oberste Priorität. Weitere Leben zu retten steht erst an Platz zwei.

Für Franco Gabrielli ist nun der Schutz der Umwelt vor einer Ölpest das vorrangige Ziel. „Erst ging es darum, Leben zu retten, jetzt bleibt uns das Ziel, einen Umweltnotstand zu verhindern“, sagte Gabrielli am Sonntag auf der Insel Giglio, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Lesen Sie dazu auch:

Fünftes deutsches Todesopfer bestätigt

Concordia: 2300 Tonnen Treibstoff an Bord

In den Tanks der gekenterten „Costa Concordia“ lagern etwa 2300 Tonnen Treibstoff, überwiegend gefährliches Schweröl, das noch nicht abgepumpt werden kann. Das 290 Meter lange Kreuzfahrtschiff später abzutransportieren werde sieben bis zehn Monate dauern, erklärte Gabrielli. Mit der Zeit für die Sicherung des Schiffes und für die Vorbereitungen für einen Abtransport könnte die havarierte „Costa Concordia“ somit noch bis zu einem Jahr vor der Insel Giglio liegen.

Luxusliner läuft auf Grund - Tote und Verletzte

Luxusliner läuft auf Grund - Tote und Verletzte

Der Verantwortliche für die Bergungsaktion machte auch einen klaren Unterschied zwischen der Suche nach Lebenden oder nach Toten. Wenn er hinter einer verschlossenen Tür einen lebenden Menschen vermute, treibe er zu einem Vorgehen bis an die Grenzen an. Es gehe aber auch darum, an das Leben der Bergungskräfte zu denken. Vermute er hinter der Tür einen Toten, schütze er im Zweifelsfall den Helfer.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.