Vierte Welle erst am Anfang?

Lungenarzt rechnet mit steigenden Corona-Zahlen in Hessen: „Aktuelle Lage nur Vorgeschmack auf Herbst“

Der Darmstädter Lungenexperte Cihan Çelik mahnt: Die aktuellen Corona-Zahlen geben einen Vorgeschmack auf den Herbst. Die vierte Welle sei noch nicht vorbei. (Symbolfoto)
+
Der Darmstädter Lungenexperte Cihan Çelik mahnt: Die aktuellen Corona-Zahlen geben einen Vorgeschmack auf den Herbst. Die vierte Welle sei noch nicht vorbei. (Symbolfoto)

Der Darmstädter Lungenarzt Cihan Çelik warnt vor der vierten Corona-Welle in Hessen: „Die aktuelle Lage in den Krankenhäusern dürfte nur ein Vorgeschmack auf den Herbst sein.“

Hessen - Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) und Cihan Çelik haben am Freitag in Wiesbaden die neuen Corona*-Leitlinien in Hessen* erläutert. Çelik warnte, dass die vierte Pandemie-Welle noch nicht ausgestanden sei.
Der Lungenarzt warnt auch vor Problemen bei der Aussagekraft der Hospitalisierungsinzidenz, berichtet fuldaerzeitung.de*.

An Çeliks Krankenhaus in Darmstadt sei der Personalplan bereits wieder aufgestockt worden. Er gehe davon aus, dass es im Oktober und vielleicht auch im November wieder steigende Patientenzahlen geben werde. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.