Pendler sollen sich testen lassen

Corona-Ausbruch unter Schülern - das könnte der Grund für 28 Neuinfektionen sein

Im Main-Kinzig-Kreis könnte eine Busfahrt für einen größeren Anstieg der Corona-Fallzahlen verantwortlich sein. (Symbolfoto)
+
Wo haben sich 28 Kinder mit dem Coronavirus infiziert? Diese Frage beschäftigt derzeit den Main-Kinzig-Kreis. (Symbolfoto)

Im hessischen Main-Kinzig-Kreis hat es einen größeren Anstieg der Corona-Fallzahlen gegeben. Betroffen sind 28 Schüler und Schülerinnen, weitere Kinder werden getestet. Der Kreis nannte einen möglichen Grund für den Ausbruch.

Main-Kinzig-Kreis - Ein Corona-Ausbruch in einer Schule im Main-Kinzig-Kreis hat dazu geführt, dass der Kreis und das zuständige Gesundheitsamt Nachforschungen angestellt haben. Dabei konnten eine Gemeinsamkeit der Corona-Infizierten ermittelt werden, wie Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler mitteilte.
Gegenüber fuldaerzeitung.de* hat der Kreis den Ansteckungsort, der zum Corona-Ausbruch geführt hat, preisgegeben.

Wegen der hohen Zahl an Schülern unter den Infizierten, hat der Main-Kinzig-Kreis neue Verfügungen für neun Schulen in seinem Einflussgebiet erlassen. Für die betroffenen Schulen gilt eine verschärfte Maskenpflicht. Zudem gibt es eine Verpflichtung zu täglichen Schnelltests. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.