Corona-Lockdown

Sorge um Delta-Variante in Australien – Corona-Ausbrüche durch Infektionen „im Vorbeigehen“?

In Deutschland wächst derzeit die Sorge vor einer vierten Corona-Welle. Grund ist die besonders ansteckende Delta-Variante. Australien hat bereits einen neuen Lockdown verhängt. 

Canberra – Die Delta-Variante hält Australien aktuell in Atem. Nachdem das Land die Corona-Pandemie lange besser im Griff hatte als viele andere Länder, steigen die Neuinfektionen derzeit rasant an. Um eine Welle zu verhindern, wurden in vielen Regionen die Corona-Maßnahmen verschärft. Die Metropole Sydney wurde beispielsweise komplett abgeriegelt.

„Wir müssen im Lockdown bleiben, bis wir das Virus eingegrenzt haben,“ erklärte der Regierungschef des Northern Territory, Michael Gunner. Im Großraum Darwin im Norden des Landes gilt seit Sonntag ein „voller Lockdown“, dieser war zunächst auf zwei Tage begrenzt und wurde nun bis Freitag verlängert. In Darwin wurden mehrere Menschen positiv getestet, nachdem sich ein Bergarbeiter vermutlich bei einer Übernachtung in einem Quarantäne-Hotel infiziert hatte. Aktuell befinden sich dort knapp 200 Menschen in Isolation.

In Australien steigen die Corona-Zahlen. Grund ist die ansteckendere Delta-Variante.

Corona: Delta-Variante sorgt in Australien für neuen Lockdown

In den Metropolen Brisbane und Perth wurden die Corona-Maßnahmen ebenfalls verschärft. Am Montag erließen die Behörden eine neue Maskenpflicht sowie Kontaktbeschränkungen. Auch im Bundesstaat South Australia, wo bisher keine Fälle registriert wurden, gelten wieder präventiv Corona-Beschränkungen. In der Hauptstadt Canberra wurde eine Maskenpflicht für Innenräume eingeführt.

Den größten Ausbruch verzeichnete bislang Sydney. Die Metropole ist bereits seit Samstagabend für mindestens zwei Wochen im kompletten Lockdown. Der Corona-Ausbruch geht auf einen Fahrdienst in Sydney zurück, der vor rund zwei Wochen die Besatzung eines Flugzeuges in ein Quarantäne-Hotel gebracht hatte. Die Behörden haben seither 130 Corona-Fälle registriert. In New South Wales stieg die Zahl der örtlich übertragenen Fälle binnen einer Woche von sieben auf mehr als hundert. Grund ist die zunächst in Indien entdeckte Delta-Variante, die als besonders ansteckend gilt.

Corona-Ausbruch in Einkaufszentrum in Australien – Delta-Infektion „im Vorbeigehen“?

In Sydney soll es zudem in einem Einkaufszentrum zu einem Ausbruch mit der Delta-Variante gekommen sein, der verdeutlichen könnte, wie ansteckend die Corona-Variante tatsächlich ist. Denn bei Delta scheinen die Ansteckungen noch leichter zu passieren als bei der herkömmlichen Alpha-Variante. Im Westfield Bondi Junction Shopping Centre sollen sich Menschen „im Vorbeigehen“, ohne engen, direkten Kontakt zu einem Infizierten angesteckt haben. Über den Corona-Ausbruch in dem Shopping-Center in Sydney berichtete auch der US-Epidemiologe Eric Feigl-Ding auf Twitter. Er warnt vor der neuen Coron-Variante: „Delta ist so ernst wie es nur geht“.

Laut Angaben des Robert Koch-Instituts sind solche Berichte schwer zu bewerten. „Die hohen Ansteckungsraten in Haushalten und bei Ausbrüchen durch Delta weisen darauf hin, dass Delta noch leichter übertragbar ist als Alpha, auch ohne engen Kontakt“, so das RKI. Das 25-Millionen-Einwohner-Land Australien hatte die Pandemie wegen extrem strikter Regeln bislang gut im Griff. Landesweit wurden insgesamt 30.400 Fälle bestätigt. 910 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben. Allerdings kommt die Impfkampagne nur schleppend voran. Die Grenzen sind schon seit März 2020 geschlossen.

LandAustralien
HauptstadtCanberra
Fläche7.692.000 km²
Einwohner25,36 Millionen (2019)

Der australische Premierminister Scott Morrison berief unterdessen für Montagabend (28.06.2021) ein Treffen der nationalen Führungsspitze ein. Seine Regierung steht aufgrund einer langsamen Impfkampagne und des Quarantäne-Systems in der Kritik.
Gesundheitsexperten gehen davon aus, dass es immer wieder Corona-Ausbrüche in Australien geben wird, solange nicht die Mehrheit der Einwohner geimpft ist. Bisher wurden 7,4 Millionen Impfdosen verabreicht, nur ein Bruchteil der 25 Millionen Einwohner ist jedoch zweimal geimpft. (sne mit dpa/AFP)

Rubriklistenbild: © Joel Carrett/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.