17.000 neue Fälle

Corona-Inzidenz steigt plötzlich sprunghaft an - RKI meldet beunruhigende Zahlen für Deutschland

Die Corona-Lage in Deutschland nimmt wieder Fahrt auf. Die Inzidenz steigt seit einer Woche an - auch die Fallzahlen verheißen wenig Gutes.

Berlin - Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Mittwoch eine 7-Tage-Inzidenz von 80,4. Am Vortag hatte der Wert bei 75,1 gelegen, vor einer Woche bei 65,4 (Vormonat: 71,0). Die Inzidenz ist damit in Deutschland am siebten Tag in Folge gestiegen.

Im Vergleich zur Vorwoche ist auch die Zahl der Coronavirus-Neuinfektionen deutlich gestiegen: In den vergangenen 24 Stunden sind 17.015 Corona-Fälle verzeichnet worden. Vor einer Woche waren es 5.112 positive Corona-Tests weniger, nämlich 11.903. Laut dem RKI wurden zudem weitere 92 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es ebenfalls 92 Todesfälle gewesen.

Corona-Pandemie in Deutschland: Das sind die aktuellen Fallzahlen des RKI (Stand: 20. Oktober 2021)

Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich in Deutschland bisher 4.401.631 Menschen nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert.
94.808 Menschen starben bislang mit oder an Corona.
Die Zahl der Genesenen gibt das RKI mit 4.174.400 an

Corona in Deutschland - Hospitalisierungs-Inzidenz

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - den für eine mögliche Verschärfung der Corona-Beschränkungen wichtigsten Parameter - gab das RKI am Dienstag mit 2,13 (Montag 1,92) an. Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5.

Corona-Notlage beenden

Die Corona-Notlage in Deutschland will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im November auslaufen lassen. Das Fortbestehen der epidemischen Lage war zuletzt im August vom Bundestag für drei weitere Monate beschlossen worden. Der Vorstoß von Spahn stößt auf geteiltes Echo.

Die epidemische Lage ist Grundlage für Verordnungen und zentrale Corona-Maßnahmen in Deutschland. Sie wurde erstmalig vom Bundestag im März 2020 festgestellt und später mehrfach vom Parlament verlängert. 

Spahn hatte sich am Montag bei Beratungen mit den Gesundheitsministern der Länder dafür ausgesprochen, dass es nicht zu einer erneuten Verlängerung kommt. Damit würde die bundesweite Corona-Notlage am 25. November auslaufen.

Wann ist die Corona-Pandemie vorbei? Geht eine Pandemie überhaupt einmal zu Ende? Die Spanische Grippe oder die Pocken zeigen, was wir aus der Geschichte gelernt haben.(ml/dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.