News-Ticker zur Pandemie

Corona in Deutschland: Debatte zum Ende der Maskenpflicht nimmt Fahrt auf - Digitaler Impfpass startet holprig

Das RKI meldete heute erstmals seit mehr als acht Monaten weniger als 1000 Neuinfektionen in Deutschland. Es gibt Diskussionen über das Ende der Maskenpflicht. Der News-Ticker.

  • Die Corona-Fallzahlen in Deutschland zeigen einen deutlichen Abwärtstrend. Die Inzidenz* liegt bundesweit bei 16,6. (siehe Erstmeldung)
  • Die Diskussionen über ein Ende der Maskenpflicht in Deutschland nehmen weiter an Fahrt auf (siehe Update vom 14. Juni, 15.10 Uhr).
  • CoVPass: Apotheken stellen ab sofort einen digitalen Impfpass aus (siehe Update vom 14. Juni, 8.07 Uhr). Der Apothekerverband zeigt sich zufrieden (siehe Update vom 14. Juni, 18.08 Uhr).
  • Dieser News-Ticker zum Thema Corona in Deutschland* wird regelmäßig aktualisiert.

Update vom 14. Juni, 18.08 Uhr: Der bundesweite Start der Ausgabe des digitalen Impfpasses in Apotheken verlief teils durchwachsen (siehe auch Update vom 14. Juni, 12.16 Uhr). Trotzdem sprach der Deutsche Apothekerverband (DAV) von einem gelungenen Premierentag. „Der digitale Impfnachweis in Apotheken ist heute erfolgreich gestartet“, wurde der DAV-Vorsitzende Thomas Dittrich in einer Pressemitteilung zitiert. „Mehr als 13.000 Apotheken haben sich kurzfristig schon entschlossen, diese Leistung anzubieten. Das sind mehr als zwei Drittel aller Apotheken. Bis 11.00 Uhr heute waren bereits 140.000 Zertifikate ausgestellt.“

Update vom 14. Juni, 16.42 Uhr: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) zeigte sich angesichts der entspannteren Corona-Lage ebenfalls offen für Lockerungen der Maskenpflicht. „Draußen denke ich schon, dass wir uns jetzt doch sehr schnell mehr zutrauen können“, sagte er im ARD-„Mittagsmagazin“. Müller mahnte jedoch beim Reisen, im öffentlichen Nahverkehr und in geschlossenen Räumen weiter zur Vorsicht.

Linke-Chefin Susanne Hennig-Wellsow nannte es „völlig falsch“, jetzt über eine generelle Aufhebung der Maskenpflicht zu debattieren. Es sei „dringend notwendig, dass wir überall dort, wo viele Menschen aufeinandertreffen, sei es beim Einkaufen, beim Zugfahren, sei es möglicherweise auch in den Schulen, weiter auf Maskenpflicht setzen“, so Hennig-Wellsow. Auch der Städte- und Gemeindebund warnte vor einem voreiligen Ende der Maskenpflicht. „Die Abschaffung der Maskenpflicht muss der letzte Schritt in einer Reihe von Lockerungsmaßnahmen sein“, sagte Verbandschef Gerd Landsberg dem Handelsblatt.

Corona in Deutschland: Debatte zum Ende der Maskenpflicht nimmt Fahrt auf

Update vom 14. Juni, 15.10 Uhr: Die Diskussionen über ein Ende der Maskenpflicht in Deutschland nehmen weiter an Fahrt auf. Spahn und Lauterbach haben sich für eine stufenweise Lockerung ausgesprochen (siehe Update vom 14. Juni, 9.52 Uhr). FDP-Chef Christian Lindner forderte via Twitter eine Aufhebung der Freiheitseinschränkungen, wo sich die Lage entspannt. „Wir brauchen einen Fahrplan raus aus der Maskenpflicht, die im Freien schon längstens aufgehoben gehört“, schrieb er.

Diskussion um das Ende der Maskenpflicht: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schlägt Stufenplan vor.

Der Handel hat zurückhaltend auf Forderungen nach einem Ende der Maskenpflicht reagiert. „Wir müssen jetzt alles vermeiden, was die erfolgreiche Bekämpfung der Pandemie gefährdet und möglicherweise in einen nächsten Lockdown führt“, teilte der Handelsverband Deutschland am Montag mit. Die Lockerungen der vergangenen Wochen dürfen nicht aufs Spiel gesetzt werden, warnte Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Kunden und Händler hätten sich an die Maskenpflicht gewöhnt. „Sie sollte erst abgeschafft werden, wenn die Experten aus Medizin und Politik das für verantwortbar halten.“

Corona in Deutschland: Acht Kreise mit Null-Inzidenz

Update vom 14. Juni, 13.51 Uhr: Acht Kreise in Deutschland sind weiterhin „corona-frei“: Landkreis Tirschenreuth (Bayern), Wesermarsch (Niedersachsen) und Prignitz (Brandenburg) sowie in den Stadtkreisen Pirmasens (Rheinland-Pfalz), Bayreuth (Bayern), Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz), Flensburg (Schleswig-Holstein) und Neumünster (Schleswig-Holstein). 

Corona in Deutschland: Digitaler Impfpass startet holprig - Website down

Update vom 14. Juni, 12.16 Uhr: Holprig verlief der Start beim digitalen Impfpass in den Apotheken (siehe auch Update vom 14. Juni, 8.07 Uhr). Der Apothekenverband bittet erneut um Geduld.

„In den Morgenstunden wurden etliche tausend Zertifikate ausgestellt“, teilte Reiner Kern, Sprecher der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) auf Anfrage der Ippen-Digital-Zentralredaktion Süd mit. „Der Andrang ist aber so groß, dass www.mein-apothekenmanager.de phasenweise nicht erreichbar ist. Das wird sich kurzfristig einpendeln.“  

Der Apothekenverband bittet darum, „dass nicht alle, die einen digitalen Impfnachweis möchten, direkt heute oder morgen in die Apotheken strömen.“ Der Service würde auch in den nächsten Wochen zur Verfügung stehen. Zudem behalte der gelbe Impfpass als analoger Nachweis seine Gültigkeit. Auch in Hamburg gab es in den Apotheken Probleme.*

Impftempo am Wochenende fällt zurück

Update vom 14. Juni, 11.50 Uhr: Vom Impftempo war am Wochenende keine Spur. An beiden Tagen wurden 622.283 Impfdosen verimpft. Samstag waren es 391.072 und am Sonntag 231.211, wie aus den Impfdashboard-Daten am Montag hervorgeht. Hinter dem Rekord vom 12. Mai mit rund 1,4 Millionen Dosen liegt das weit zurück. Am Sonntag waren es demnach 59.728 Erstimpfungen. Insgesamt haben bisher 48,4 Prozent der Bevölkerung mindestens eine Impfdosis erhalten. Vollständig geimpft sind 26,2 Prozent.

„Etwa die Hälfte aller Über-60-Jährigen hat bereits den vollen Impfschutz, über 80% dieser Gruppe mindestens eine Impfung erhalten“, twittert Jens Spahn.

Corona in Deutschland: Spahn spricht sich für Ende der Maskenpflicht aus

Update vom 14. Juni, 9.52 Uhr: Um das Thema Maskenpflicht ist eine Debatte entbrannt. Nun spricht sich auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für das Ende der Maskenpflicht aus. Jedenfalls nach einem Stufenplan. „Bei den fallenden Inzidenzen sollten wir gestuft vorgehen: in einem ersten Schritt kann die Maskenpflicht draußen grundsätzlich entfallen“, sagte Spahn der Funke Mediengruppe. „In Regionen mit sehr niedriger Inzidenz und einer hohen Impfquote nach und nach auch drinnen.“

Das Tragen von Masken sei aber auch ohne Pflicht weiterzuempfehlen, etwa bei Reisen oder Treffen in Innenräumen, betonte Spahn. Mehr Sicherheit gebe es nur, wenn alle Anwesenden geimpft oder regelmäßig getestet seien. Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hält vor allem im Außenbereich eine Lockerung für sinnvoll. Der Lehrerverband hält eine Maskenpflicht dagegen für sinnvoll.

Corona in Deutschland - Apotheken stellen ab sofort digitalen Impfnachweis aus

Update vom 14. Juni, 8.07 Uhr: Welche Apotheke stellt einen digitalen Impfnachweis aus? Nach einem Wartungshinweis am Montagfrüh ist die Webseite jetzt erreichbar. Über die Auswahlpunkt „Serviceleistung“ lässt sich „Digitales Impfzertifikat“ anklicken, dazu noch die Postleitzahl eingeben und dann erscheinen die Apotheken, die ab sofort einen digitalen Impfpass ausstellen.

Update vom 14. Juni, 7.38 Uhr: Ab sofort stellen Apotheken einen digitalen Impfpass aus. Allerdings sind noch nicht alle bereit. Eine Webseite soll ab diesem Montag anzeigen, welche Apotheke vor Ort den digitalen Impfpass anbietet. Offenbar gibt es aktuell Probleme mit mein-apothekenmanager.de. Wer die Seite anklickt, bekommt nur einen Hinweis zu lesen: „Momentan werden Wartungsarbeiten durchgeführt, bitte warten Sie einen Moment.“ (Stand: 7.46 Uhr).

Ob die Webseite schon überlastet ist? Wo es hakt, ist zunächst noch unklar. Die Apothekerverbände hatten schon zuvor um Geduld gebeten. Wegen technischer und organisatorischer Gründe sei das Angebot der Apotheken noch begrenzt. Der digitale Nachweis ist ja nur eine freiwillige Ergänzung zum gelben Impfausweis. Wer einen digitalen Nachweis auf das Smartphone an diesem Montag in einer Apotheke möchte, muss sich wohl noch etwas gedulden.

Corona in Deutschland: Erstmals weniger als 1.000 Neuinfektionen seit acht Monaten

Erstmeldung vom 14. Juni 2021

Berlin - Das Robert-Koch-Institut (RKI) verzeichnet in Deutschland weniger als 1000 Neuinfektionen binnen eines Tages. Laut den Daten des Covid-19-Dashboards des RKI sind es am Montagfrüh 549 neue Corona-Fälle. Allerdings sind die Fallzahlen nach dem Montag erfahrungsgemäß niedriger als unter der Woche. Zudem kann es zu Nachmeldungen kommen.

Corona: Das Infektionsgeschehen in Deutschland flaut ab. Das RKI meldet weniger als 1.000 Neuinfektionen.

Doch die Zahlen sind so niedrig wie schon lange nicht mehr: Vor rund acht Monaten am 21. September 2020 hatte die Zahl der Corona-Neuinfektionen bei 922 gelegen. Montag vor einer Woche verzeichnete das RKI 1117 neue Infektionen mit Sars-CoV-2*. In den vergangenen 24 Stunden wurden 10 weitere Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 22 Tote.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut RKI-Angaben bundesweit bei 16,6 (Vortag: 17,3, Vorwoche: 24,3). Den 7-Tage-R-Wert schätzt das RKI auf 0,82, wie aus dem aktuellen Lagebericht zu erfahren ist.

Corona in Deutschland: RKI meldet 3.300 aktive Corona-Fälle

  • 3.715.518 Menschen in Deutschland haben sich laut RKI bisher nachweislich mit Corona infiziert.
  • Seit Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland starben 89.844 Menschen mit oder an Sars-CoV-2.
  • Genesen sind laut RKI etwa 3.580.600 Corona-Infizierte.
  • Derzeit gibt es rund 3.300 aktive Corona-Fälle in Deutschland.

CovPass: Digitaler Impfpass - erste Apotheken starten

Erste Apotheken stellen ab diesen Montag den digitalen Impfpass aus. Doch nicht alle bieten den Service an, wie Merkur.de* berichtet. (ml) *Merkur.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.