Klinikum-Mediziner im Interview

Immunologe Peter M. Kern: Corona-Virus hat „Tsunami-Potenzial“ - Harsche Kritik an Donald Trump

Immunologe Peter M. Kern beim Redaktionsgespräch in den Räumen der Fuldaer Zeitung.
+
Experte Peter M. Kern spricht im Interview mit der Fuldaer Zeitung über aktuelle Entwicklungen in der Corona-Pandemie.

Die Sorge vor einem Kontrollverlust im Kampf gegen Corona bewegt Prof. Dr. Peter M. Kern (60). Die aktuelle Lage hält der Immunologe aber nicht vergleichbar mit der Situation im Frühjahr. Das Klinikum Fulda sieht er für eine zweite Erkrankungswelle sehr gut aufgestellt.

Der Immunologe Prof. Dr. Peter M. Kern schildert im Interview mit der Fuldaer Zeitung* seine Sorge vor einem Kontrollverlust im Kampf gegen Corona. Auf die Frage, ob wir angesicht der sprunghaft steigenden Infektionszahlen die Kontrolle verlieren, antwortet der Immunologe: „Ich sehe diese Gefahr.“ Aber er leite sie nicht allein von der Zahl der 7000 Neuinfektionen am Tag ab.

„Denn die Lage ist nicht vergleichbar mit der Situation während der ersten Welle. Wir machen heute 1,1 bis 1,2 Millionen Corona-Tests pro Woche.“ Das seien fast dreimal so viele wie im Frühjahr. „Da finden wir natürlich auch mehr Infizierte.“ Zugleich würde viel zielgerichteter, etwa unter den Reiserückkehrern, getestet. „Beides erhöht die Zahl der Fälle“, so der Experte. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.