Trotz Corona

Warnungen statt Musik: So lief das erste Wochenende auf dem Weihnachtsmarkt ab

Am Eingang des Weihnachtsmarktes ist ein Banner mit der Aufschrift „Auch geimpft gilt: Schützen Sie sich und andere!“.
+
Trotz hoher Inzidenzen, finden in Hessen die Weihnachtsmärkte weiterhin statt.

Der Fuldaer Weihnachtsmarkt läuft seit Freitag unter Corona-Bedingungen. Nach dem ersten Wochenende zeigen sich die Budenbetreiber verhalten zufrieden.

Fulda - Nasskalt und trübe präsentiert sich das Wetter in Fulda am frühen Sonntagnachmittag. Die Zahl der Besucher, die es auf den Fuldaer Weihnachtsmarkt zieht, ist auf den ersten Blick überschaubar. Vor den meisten Glühwein-, Essens- und Verkaufsbuden herrscht nur wenig Betrieb. Was statt Weihnachtsmusik aus den Lautsprechern schallt, verrät fuldaerzeitung.de*.

Insgesamt, so zeigt das Stimmungsbild unter den Standbetreibern, sind diese mit dem ersten Wochenende verhalten zufrieden. Freilich sei der Markt vor zwei Jahren besser besucht gewesen. Aber immerhin finde überhaupt wieder etwas statt. Das hätten auch die Besucher oft gesagt – darunter viele, die aus dem benachbarten Unterfranken* nach Fulda kommen, weil in Bayern die Weihnachtsmärkte untersagt sind. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.