Impfstoff aus den USA

Corona-Impfstoff von Novavax weist hohe Wirksamkeit auf

Corona-Impfstoff von Novavax
+
Eine Ampulle mit dem Corona-Impfstoff von Novavax steht während der Studie im St. George's University Hospital in London auf einem Tisch bereit.

Der Corona-Impfstoff von Novavax könnte im Spätsommer zugelassen werden. Studien zufolge hat er eine hohe Wirksamkeit.

Hamburg – Das Impfen gegen Corona kommt in Hamburg derzeit nur schleppend voran. Weil überwiegend Zweitimpfungen anstehen, müssen Menschen auf Termine für Erstimpfungen weiter warten. Grund für das langsame Impftempo sind die unzureichenden Impfstoff-Lieferungen. Besonders ärgerlich: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bereits angekündigt, dass im Herbst wegen der Delta-Variante des Virus die ersten Menschen erneut zur Nachimpfung müssen*.

Bis dahin sollen aber eigentlich alle Menschen zumindest ein Impfangebot bekommen haben. Die geplante Zulassung vom Impfstoff von Curevac verzögert sich weiter nach hinten*. Aber ein Impfstoff aus den USA könnte mit über 100 Millionen Impfdosen im Monat helfen. Der Impfstoff der Firma Novavax soll im Spätsommer zugelassen werden und eine Wirksamkeit von 90 Prozent aufweisen. Er basiert auf einer ganz anderen Rezeptur als die bisher zugelassenen Impfstoffe. Alle Informationen zu Novavax* erhalten Sie hier. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.