1,15 Millionen Euro im Jackpot

Deutsche können jetzt mit Corona-Impfung Millionär werden

Wer geimpft ist, hat jetzt die Chance auf einen Millionen-Gewinn.
+
Wer geimpft ist, hat jetzt die Chance auf einen Millionen-Gewinn.

Das Impf-Tempo in Deutschland lässt nach. Eine Lotterie will mit einem speziellen Angebot für Geimpfte nachhelfen. Es winken über eine Million Euro. Doch es gibt auch Kritik.

Dortmund – Die Impfung mit ihrem Schutz vor dem Coronavirus* ist anscheinend nicht Anreiz genug. Immer mehr Unternehmen locken weltweit mit Preisen und Geschenken. Jetzt startet sogar die erste privatwirtschaftlich organisierte Impflotterie in Deutschland, wie RUHR24* erfuhr.

VirusCoronavirus Sars-CoV-2
KrankheitCovid-19
Impfungen (unter anderem)Comirnaty von Biontech/Pfizer, Vaxzevria von Astrazeneca

Impflotterie in Deutschland startet: Lotterie verschenkt zwei Millionen Gratis-Tipps

„Wir möchten einen Teil dazu beitragen, dass sich jede Impfung noch mehr auszahlt – mit etwas Glück sogar in barer Münze“, heißt es auf der Website von Lotto24.

Das Unternehmen verschenkt zwei Millionen Gratis-Tipps an Menschen, die sich bis zum 30. September gegen das Coronavirus impfen lassen oder an solche, die sich nicht impfen lassen können.

Impflotterie gestartet: Geimpfte dürfen auf einen Gewinn in Höhe von 1,15 Millionen hoffen

„Mit dem Hauptgewinn der Soziallotterie ‚Freiheit+‘ winken eine monatliche Auszahlung von 5000 Euro für 15 Jahre und ein Sofortgewinn von 250.000 Euro“, erklärt die Lotterie. Also winkt ein Gesamtgewinn von 1,15 Millionen Euro. Anders als bei Lotto 6aus49* werden hier sieben Zahlen aus 35 getippt. Laut der Lotterie soll die Chance auf den Hauptgewinn 21-mal höher sein als bei 6aus49.

Geimpfte und solche, die sich nicht impfen lassen können, dürfen sich bei der Lotterie einen Gratis-Tipp abholen. Damit dürfen sie umsonst ein Feld spielen, haben aber auch die Möglichkeit, weitere Felder hinzuzukaufen. Der Impfnachweis oder Nachweis darüber, dass sich der Teilnehmer nicht impfen lassen kann, muss erst bei einem etwaigen Gewinn erbracht werden.

Corona-Impflotterie in der Kritik: Besser Fokus auf niedrigschwellige Angebote und Überzeugungsarbeit

Auch wenn es als witzige Aktion gemeint ist, wird die Impflotterie in Deutschland durchaus kritisch gesehen. „Impfen ist unser Weg raus aus der Pandemie, gar keine Frage. Aber jetzt alles was geht als Anreiz für den Piks anzubieten halte ich für schwierig“, meint die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig gegenüber den Funke-Zeitungen. Sie setze lieber auf niedrigschwellige Angebote und Überzeugungsarbeit.

Daneben könnten die neuen Corona-Regeln ihr Übriges tun. Denn wer weiterhin gegen das Coronavirus ungeimpft bleibt, hat es im öffentlichen Leben schwer*. Ungeimpfte müssen sich bei einer Inzidenz von über 35 künftig je nach Örtlichkeit mit einem Schnell- oder PCR-Test freitesten (mehr News zum Coronavirus in NRW* bei RUHR24).

Corona-Impflotterie: Suchtgefahr ist gering – „niemand wird impflotteriesüchtig“

Auch Verena Küpperbusch, Suchtexpertin für Glücksspielsucht NRW, ist skeptisch gegenüber der Impflotterie: „Ich finde es fragwürdig, wenn ein Angebot mit einem gewissen Suchtpotenzial mit der Impfung verbunden wird“, sagt sie gegenüber der Funke-Zeitungen.

Dennoch halte sie das Suchtrisiko für gering bei einem einmaligen Freilos und einer Ziehung in der Woche. „Es wird dadurch niemand impflotteriesüchtig werden“, betont auch Tobias Hayer, Bremer Suchtforscher.

Anreiz für die Impfung schaffen: In Deutschland startet die erste Impflotterie.

Anreize für die Corona-Impfung: Jagdscheine, Kreuzfahrten und Vollstipendien

Derweil sind in anderen Ländern Impflotterien oder andere materielle Anreize nach einer Impfung durchaus gängig. Neben Donuts, Käsekuchen und Hotdogs winken in den USA nach der Corona-Impfung teilweise sogar Wertpapiere oder finanzielle Anreize* der Arbeitgeber. So bot Lidl in den USA seinen Angestellten einen 200-Dollar-Bonus für eine Corona-Impfung*.

Auch Impflotterien wie jetzt in Deutschland gab es in den USA. Bewohner des Bundesstaates Ohio konnten wöchentlich eine Million Euro in einer Lotterie gewinnen. In New York standen sogar Höchstgewinne von bis zu fünf Millionen Dollar auf dem Spiel.

Inzwischen wendet sich der Bundesstaat mit Gewinnen eher an die Eltern von 12- bis 17-Jährigen und verlosen 50 Vollstipendien für ein College oder eine Universität im Bundesstaat. In den USA wurden auch Autos, Jagdlizenzen, Jagdgewehre oder Kreuzfahrten unter Geimpften verlost.

Video: Wie ist eine Ansteckung trotz Corona-Impfung möglich?

Corona-Impf-Tempo lässt in Deutschland nach: 58,5 Prozent komplett geimpft

Aktuell sind 58,5 Prozent der Deutschen Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft (Stand: 27. August). Laut Bundesministerium für Gesundheit lässt das Impf-Tempo immer weiter nach. Am Donnerstag (26. August) wurden in Deutschland insgesamt 284.120 Impfdosen verabreicht. Im Juni waren es an einem Spitzentag 1.425.682 Dosen.

Es ist fraglich, ob Impflotterien oder gratis Bratwürstchen ein wirklicher Anreiz sind, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Oder ob es nicht viel mehr der Schutz gegen das gefährliche Virus oder eben auch die Einschränkungen für Ungeimpfte sind. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.