Pandemie

Corona: Kommt Sars-CoV-2 aus Kambodscha? Neue Herkunftstheorie zu Covid-19 aufgetaucht

Zum Ursprung von Corona gibt es verschiedene Theorien. Ein Forscherteam hat nun einen ganz neuen Ansatz veröffentlicht. Stammt Covid-19 aus Kambodscha?

Kambodscha – Bereits Ende 2019 gab es im chinesischen Wuhan die ersten offiziell bestätigten Corona-Infektionen beim Menschen. Deshalb nahmen Forscher bislang an, dass sich hier der Ursprung des Virus finden lässt. Das Forscherteam um Deborah Delaune vom Institut Pasteur in Frankfurt plädiert dagegen zu einer ganz anderen Herkunftsregion. Geht es nach ihr, sollte mehr in Kambodscha in Südostasien nach dem Ursprung geforscht werden.

Laut dem Fachmagazin „Nature Communications“ hatte die Wissenschaftlerin bereits 2010 in zwei Fledermäusen in Kambodscha Proben entnommen. Die gefundenen Viren seien dem Covid-19-Virus sehr ähnlich. Zumindest bei der Überwachung der zirkulierenden Coronaviren sollte die Region in Zukunft stärker berücksichtigt werden, sagt die Forscherin.

Covid-19 doch aus Kambodscha? Neue Herkunftstheorie zu Corona

Nach der Meinung der Experten gelte Südostasien als Hotspot für neue Erreger. Die Region beherberge mehr als ein Viertel aller weltweit vorkommenden Fledermausarten und ein naher Verwandter von Sars-CoV-2 sei bereits in Thailand gefunden worden. Das Forscherteam untersuchte insgesamt 430 Proben von Fledermäusen und Säugetieren aus Kambodscha auf Coronaviren. Das berichtet RND.

Forschende können erste Erfolge bei der Entwicklung eines universellen Corona-Impfstoffs vorweisen. Dazu wurden auch die Coronaviren bei infizierten Fledermäusen weiter erforscht. (Symbolbild)

In fünf Proben konnten sie ein Betacoronavirus nachweisen – die Gruppe, zu der auch Sars-CoV-2 gehört. Die Viren aus zwei dieser Proben gehörten auch zur gleichen Untergruppe wie Sars-CoV-2. Sie stammten beide von einer Hufeisennasenart (Rhinolophus shameli). In verschiedenen Bereichen des Erbguts war nach Angaben von RND die Nähe der Kambodscha-Proben zu Sars-CoV-2 größer als bei allen anderen bisher identifizierten Verwandten des Virus.

Kommt Covid-19 doch aus Kambodscha? Spikeprotein unterschiedlich

Unterschiede fanden die Wissenschaftler laut RND vor allem in einer Region des Spikeproteins. Demnach waren sie bei den Fledermausviren so aufgebaut, das eine Infektion menschlicher Zellen nicht möglich gewesen wäre. Allerdings weisen die Forscher auch daraufhin, dass die untersuchte Fledermausart in China nicht vorkommt.

Sind Tiere die Überträger? In Laos entdecken Forschende in Fledermäusen drei neue Corona-Erreger, die Sars-CoV-2 besonders stark ähneln. (Symbolbild)

Das Verbreitungsgebiet anderer in Südostasien vorkommender Arten reiche aber bis nach China. Es komme demnach häufig zum Austausch von Viren zwischen verschiedenen Fledermausarten, besonders wenn die Tiere dieselbe Höhle bewohnten. Um genauere Aussagen zu treffen, müssten demnach noch weitere Untersuchungen durchgeführt werden.

Woher kommt Covid-19? Verschiedene Theorien zum Corona-Ursprung existieren

Woher das Coronavirus ursprünglich stammt, ist bisher ungeklärt. Laut National Geographic existieren verschiedene Theorien. Zunächst war das Virus auf einem Tiermarkt in Wuhan aufgetaucht. Vieles deutet somit daraufhin, dass es aus der Wildnis stammt.

Einige Experten gehen davon aus, dass das Coronavirus von Fledermäusen auf den Menschen übertragen wurde. Von der WHO wird diese Theorie als am wahrscheinlichsten eingestuft. Andere Forscher gehen dagegen von einem Laborunfall in Wuhan aus. Auch für diese Theorie gibt es einige Indizien. (Luisa Ebbrecht)

Rubriklistenbild: © Ennio Leanza/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.