Mehrere Kreise jetzt Risikogebiet

Zahl der Corona-Risikogebiete in Niedersachsen steigt: Diese Regionen sind betroffen

Die Zahl der Corona-Risikogebiete in Niedersachsen steigt. Derzeit sind acht Regionen betroffen. Ein Überblick über die aktuelle Lage.

  • Die Liste der Corona-Risikogebiete in Niedersachsen wird länger.
  • Aktuell sind acht Regionen betroffen.
  • Mehrere Landkreise in Niedersachsen könnte bald hinzukommen.

Update vom Mittwoch, 21.10.2020 12.20 Uhr: Die Corona-Neuinfektionen steigen weiter an. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden haben sich in Niedersachsen 514 Personen neu mit dem Coronavirus infiziert. Auch die Liste der Risikogebiete wird länger. Inzwischen sind acht Regionen betroffen:

  • Kreis Grafschaft Bentheim (7-Tagesinzidenz: 89,7)
  • Kreis Emsland (7-Tagesinzidenz: 51,7)
  • Kreis Cloppenburg (7-Tagesinzidenz: 126)
  • Kreis Oldenburg (7-Tagesinzidenz: 65,7)
  • Kreis Vechta (7-Tagesinzidenz: 108,5)
  • Kreis Verden (7-Tagesinzidenz: 66,4)
  • Kreis Northeim (7-Tagesinzidenz: 103,6)
  • Stadt Delmenhorst (7-Tagesinzidenz: 205)

Die Regionen Celle, Salzgitter, Diepholz, Landkreis und Stadt Osnabrück liegen nur noch knapp unter dem Warnwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche.

Corona in Niedersachsen: Zwei Regionen mit dunkelroter Warnstufe

Update vom Dienstag, 13.10.2020, 11.50 Uhr: Die Corona-Risikogebiete in Niedersachsen bilden mittlerweile eine große rote Fläche auf der Deutschland-Karte. Nun könnte eine weitere Region hinzukommen: Der Landkreis Osnabrück in Niedersachsen könnte in Kürze ebenfalls zum Corona-Risikogebiet werden. Dort liegt der 7-Tage-Inzidenz-Wert aktuell bei 45,8.

Auch die 7-Tage-Inzidenzen in der Stadt Delmenhorst und im Kreis Cloppenburg nehmen weiter zu. Auf der Corona-Karte des Robert Koch-Instituts (RKI) sind diese Gebiete mit einem Wert von über 100 dunkelrot eingefärbt. Der Inzidenzwert in der Grafschaft Bentheim ist hingegen leicht gesunken.

Corona in Niedersachsen: Mehrere Landkreise sind als Risikogebiete eingestuft.

Die Corona-Risikogebiete in Niedersachsen im Überblick:

  • Kreis Cloppenburg (Inzidenzwert 112,5)
  • Stadt Delmenhorst (Inzidenzwert 112,2)
  • Kreis Emsland (Inzidenzwert 57,5)
  • Grafschaft Bentheim (Inzidenzwert 66,3)
  • Kreis Vechta (Inzidenzwert 52,5)
  • Kreis Wesermarsch (Inzidenzwert 51,9)

Corona in Niedersachsen: Stadt, Grafschaft und Kreise als Risikogebiete eingestuft

Update vom Sonntag, 11.10.2020, 16.38 Uhr: In Niedersachsen ist die Zahl der Corona-Infizierten erneut gestiegen. Auch die Zahl der Risiko-Gebiete hat sich im Vergleich zum Vortag (10.10.2020) erhöht. Mittlerweile wurde in diesen sechs Gebieten ein 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von über 50 gemeldet. (Stand: 11.10.2020).

  • Kreis Cloppenburg (Inzidenzwert 103,7)
  • Stadt Delmenhorst (Inzidenzwert 90,3)
  • Kreis Emsland (Inzidenzwert 52,6)
  • Grafschaft Bentheim (Inzidenzwert 70)
  • Kreis Vechta (Inzidenzwert 50,4)
  • Kreis Wesermarsch (Inzidenzwert 51,9)

Corona in Niedersachsen: Fünf Landkreise als Risikogebiet eingestuft

Update vom Samstag, 10.10.2020, 08.33 Uhr: Die Corona-Fälle in Niedersachsen steigen weiter. Die fünf folgenden Regionen werden in dem Bundesland zurzeit als Corona-Risikogebiete eingestuft:

  • Kreis Wesermarsch (Inzidenzwert 61,0)
  • Kreis Cloppenburg (Inzidenzwert 86,1)
  • Kreis Emsland (Inzidenzwert 52,9)
  • Kreis Vechta (Inzidenzwert 68,8)
  • Stadt Delmenhorst (Inzidenzwert 60,6)

Erstmeldung vom Freitag, 09.10.2020: Hannover - Die Corona-Fallzahlen steigen in Deutschland sprunghaft an. Das Robert-Koch-Institut (RKI) vermeldet am Freitag, 09.10.2020, 4.516 Neuinfektionen. Damit steigt die Zahl der Risikogebiete - auch in Niedersachsen.

Einen ersten Richtwert für die Einstufung als Risikogebiet bietet die Anzahl der Neuinfizierten. Wird der Wert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen übertroffen, folgt eine Bewertung der einzelnen Bundesländer. Diese entscheiden selbstständig, welche Gebiete als Risikogebiete erklärt werden.

Corona-Fälle in Niedersachsen (09.10.2020)22.353 (+412)
Todesfälle696 (+3)
Genesene 18.453 (+170)
7-Tagesinzidenz19,7

Corona: Beherbergungsverbot in Niedersachsen - Landkreis Vechta ist Risikogebiet

Konsequenzen für die Menschen aus einem Risikogebiet in Deutschland sind verschärfte Maßnahmen. Dazu zählt auch die eingeschränkte Urlaubsplanung. Viele Bundesländer verhängen ein Beherbergungsverbot für Touristen aus Corona-Hotspots. Inzwischen überschreiten immer mehr Regionen den Grenzwert - dazu zählen auch mehrere Landkreise in Niedersachsen.

Das Coronavirus bereitet sich stark im niedersächsischen Landkreis Vechta aus. Der Grenzwert wurde überschritten. Das liegt unter anderem an einem Ausbruch in einem Alten- und Pflegeheim. Nach Angaben des Landes Niedersachsen liegt der Wert bei 68,6 (Stand 09.10.2020). In diesem Landkreis wurden insgesamt 780 Corona-Fälle und 14 Todesfälle gemeldet (Stand 09.10.2020).

Corona in Niedersachsen: Landkreis Wesermarsch und Emsland betroffen

Der Landkreis Wesermarsch hat ebenfalls die kritische Marke von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten. Der Wert liegt bei 61 (Stand 09.10.2020). Hier haben sich insgesamt 234 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Acht Menschen sind verstorben. (Stand 09.10.2020).

Auch in Emsland haben die steigenden Infektionszahlen immer wieder Sorge bereitet. Derzeit liegt der Landkreis bei 52,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Stand 09.10.2020). Erst vor Kurzem hat ein Corona-Ausbruch auf dem Schlachthof Weidemark für Schlagzeilen gesorgt.

Corona in Niedersachsen: Landkreis Cloppenburg überschreitet Grenzwert deutlich

Mehr als 80 Beschäftigte wurden positiv getestet. Wie das Land Niedersachsen mitteilt, sind aktuell 954 Corona-Fälle und 25 Todesfälle bekannt (Stand 09.10.2020).

Der Landkreis Cloppenburg ist derzeit am stärksten betroffen. Die aktuelle 7-Tagesinzidenz ist deutlich überschritten und liegt dem Land Niedersachsen zufolge bei 86,1 (Stand 09.10.2020). Nach einem weiteren Corona-Ausbruch in einem Schlachthof in Emstek sind die Infektionszahlen sprunghaft gestiegen. Seit Beginn der Pandemie haben sich hier insgesamt 836 Menschen infiziert. Es gibt einen Todesfall in dem Landkreis. (Stand 09.10.2020)

Corona in Niedersachsen: Landkreis Oldenburg nur knapp unter der Grenze

Der niedersächsische Landkreis Oldenburg liegt in der Corona-Krise nur noch knapp unter der Warnstufe von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Das Land Niedersachsen gibt einen Wert von 45,1 an (Stand 09.10.2020). Insgesamt haben sich dort 556 Menschen mit dem Virus infiziert, 14 starben in Folge der Erkrankung (09.10.2020). (Karolin Schaefer)

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.