Wenn die Lieblingsbar nicht wieder öffnet

Corona-Opfer Gastronomie: In Hamburg sagt man Tschüss!

Schild: „Küche durchgehend geschlossen“ prangt im Schaufenster eines Restaurants.
+
Durchgehend geschlossen, Wiedereröffnung ungewiss. Viele Hamburger Gastronomen droht das Corona-Aus.

Ohne Kultur wird´s still. Und ohne die Kneipe an der Ecke oder den Lieblingsitaliener auch. Doch viele Lokale haben den monatelangen Lockdown nicht überlebt.

Hamburg – Getroffen hat es einige sogar schon im vergangenen Jahr: Das Aus durch und mit Corona. Für viele kamen die Hilfen zu spät, oder sie hatten bei den beschlossenen Lockerungen keine Chance, gewinnbringend wiedereröffnen zu können. Und viele werden erst am Ende des Jahres auf böse Bilanzen schauen und schließen müssen.

Doch zahlreiche Gastronomiebetrieb hat der Pleitegeier schon aufgefressen. Und viele, vor allem auf dem Hamburger Kiez, können immer noch nicht öffnen und stehen vor einer ungewissen Zukunft:

Seien es das Österreichische Restaurant Gassenhaur, die Kneipen-Legende Roschinsky´s oder das hanseatisch-maritime Fischlokal Kontor in der historischen Deichstraße. Das bittere Gastro-Sterben der Restaurants und Bars durch Corona in Hamburg steht wohl erst am Anfang*. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.