1. Startseite
  2. Welt

Justizminister Buschmann fordert Ende der Corona-Maßnahmen

Erstellt:

Von: Diana Rissmann

Kommentare

Die Corona-Pandemie ist nach Ansicht des Virologen Christian Drosten vorüber. Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) fordert nun das Ende aller Maßnahmen.

Update von 17.44 Uhr:  Bundesjustizminister Marco Buschmann hat sich für das Ende aller Corona-Schutzmaßnahmen ausgesprochen. Der FDP-Politiker reagiert damit auf Äußerungen des Virologen Christian Drosten, der gegenüber dem Tagesspiegel erklärte, seiner Ansicht nach sei die Corona-Pandemie vorbei.

„Christian #Drosten gehörte in der #Pandemie zu den vorsichtigsten Wissenschaftlern“, schrieb Buschmann auf Twitter. „Nun lautet sein Befund: Die Pandemie ist vorbei. Wir sind im endemischen Zustand. Als politische Konsequenz sollten wir die letzten #Corona-Schutzmaßnahmen beenden“, heißt es weiter.

Virologe Drosten ist überzeugt: Corona-Pandemie ist vorbei

Erstmeldung vom Montag, 26. Dezember, 13.11 Uhr: Berlin - „Wir erleben in diesem Winter die erste endemische Welle mit Sars-CoV-2, nach meiner Einschätzung ist damit die Corona-Pandemie vorbei“, sagte Christian Drosten, Leiter der Virologie an der Berliner Universitätsklinik Charité, dem Tagesspiegel.

Laut Drosten werde die Immunität in der Bevölkerung nach diesem Winter so breit und belastbar sein, dass das Virus im Sommer kaum noch durchkommen könne. Als einzige Einschränkung nannte der Virologie einen weiteren Mutationssprung des Virus. „Aber auch das erwarte ich im Moment nicht mehr.“ Im Januar 2022 hatte Drosten noch Zweifel an einem baldigen Übergang zur Endemie geäußert.

Christian Drosten steht vor dem Gebäude der Bundespressekonferenz.
Christian Drosten ist überzeugt, dass wir uns mittlerweile in der ersten endemischen Corona-Welle befinden und die Pandemie vorüber ist. (Archivbild) © Stefan Boness/Ipon via www.imago-images.de

Corona-Pandemie vorbei? Weitere Experten stimmen Drosten zu

Die Einschätzung, dass es sich bei Corona inzwischen um eine Endemie handelt, teilen inzwischen mehrere Experten: So unter anderem der Intensivmediziner Christian Karagiannidis, der auch Mitglied im Corona-Expertenrat der Bundesregierung ist. Er hatte im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) die Frage bejaht, ob die Pandemie nach dem Winter vorbei sei. „Ich rechne damit, dass die Pandemie jetzt zunehmend ausläuft. Sicherlich werde es noch die eine oder andere kleine Welle geben. Die Immunitätslage der Bevölkerung sei jedoch solide und auf den Intensivstationen seien deutlich weniger Covid-Patienten.

So etwa der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens. Aus seiner Sicht ist eine Pandemie vor allem dadurch definiert, dass ein weltweit unbekannter Erreger, mit dem Menschen keine immunologische Erfahrung haben, in die Bevölkerung einbricht. Das sei inzwischen nicht mehr gegeben, hatte Mertens bereits Ende Oktober gesagt.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hatte sich vor wenigen Wochen ebenfalls optimistisch geäußert: „Der kommende Winter ist hoffentlich das letzte große Gefecht mit dem Coronavirus“, sagte der Politiker Anfang Dezember dem Süddeutsche Zeitung Magazin . Demnach hätte sich das „Virus in eine Sackgasse hinein mutiert“. Doch bei allem Optimismus bleibt Lauterbach seiner vorsichtigen Linie treu und möchte noch keine Entwarnung geben: „Für Leichtsinn fehlt der Anlass. Für weitere Lockerungen ist es zu früh“, sagte er. (dir/dpa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion