Wer darf was?

Private Treffen, Gastronomie und Co.: Diese Corona-Regeln gelten ab Samstag in NRW

Abends wieder gemeinsam in die Bar? In NRW gelten neue Corona-Regeln.
+
Abends wieder gemeinsam in die Bar? In NRW gelten neue Corona-Regeln.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen sinkt weiter: Das bringt langersehnte Lockerungen mit sich. Was ab diesem Wochenende in NRW erlaubt ist:

Düsseldorf - Im Februar letzten Jahres war das bevölkerungsstärkste Bundesland Deutschlands noch eines der Pandemie-Sorgenkinder. Auf den ersten Fall nach einer Karnevalssitzung in Heinsberg folgten zahlreiche Corona-Hotspots, sei es in einer Fleischfabrik oder bei diversen Hochzeits- und Karnevalsfeierlichkeiten. Inzwischen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Heinsberg allerdings bei 75,9 (Stand 15.05.). Die meisten Landkreise in NRW liegen inzwischen unter 100.

Zahlen, die einen bundesweiten Abwärtstrend bestätigen und die auch in Nordrhein-Westfalen für erfreuliche Corona-Lockerungen sorgen. Wie das ab Samstag aussehen wird, erläuterten Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU*) und Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP*) bei einer Pressekonferenz am Mittwoch in Düsseldorf.

Nicht alles ist aber auch für jeden erlaubt. Die Corona-Regelungen* richten sich vor allem nach der Sieben-Tage-Inzidenz* des jeweiligen Landkreises. Für Geimpfte*, Genesene oder Geteste gelten zusätzliche Freiheiten.

Negatives Testergebnis

Die meisten Öffnungsschritte sind auch in NRW an ein negatives Testergebnis* gebunden. Laut Bundesinfektionsschutzgesetz, stehen vollständig geimpfte Personen negativ Getesteten gleich. Auch die Landesregierung schreibt in ihren Verordnungen ab dem 15. Mai: „Eine nachgewiesene Immunisierung durch Impfung oder Genesung ersetzt den Nachweis eines negativen Testergebnisses bei ‚Click and Meet‘ im Einzelhandel, bei Dienstleistungen, bei der Testpflicht in Schulen und bei Einreisequarantänen.“

Private Treffen: Wieviele Personen darf ich treffen?

  • Inzidenz über 100: Nach wie vor ist zusätzlich zum eigenen Haushalt eine weitere Person erlaubt.
  • Inzidenz 50-100: Zusätzlich zur „Haushalt+1“-Regelungen dürfen sich fünf Personen aus zwei Haushalten treffen.
  • Inzidenz unter 50: 10 Personen aus bis zu drei Haushalten dürfen sich treffen (plus Kinder bis einschl. 14 Jahren). Außerdem sind Veranstaltungen im Außenbereich mit bis zu 100 Personen und im Innenbereich mit bis zu 50 Personen genehmigt.

Gastronomie: Darf ich Restaurants, Bars oder Cafés besuchen?

  • Inzidenz über 100: Die Gastronomie bleibt geschlossen.
  • Inzidenz unter 100: Restaurants, Cafés und Co dürfen ihre Außenbereiche öffnen. Voraussetzung dafür ist ein negatives Testergebnis für Gäste und Bedienungen.
  • Inzidenz unter 50: Mit negativem Testergebnis und Abstandsregeln dürfen die Innenbereiche geöffnet werden. Auch Kantinen und Mensen dürfen wieder öffnen.

Einzelhandel: Wo darf ich einkaufen? Wo brauche ich einen Test?

  • Inzidenz über 150: Geschäfte die nicht zur Grundversorgung zählen bleiben geschlossen.
  • Inzidenz 100-150: „Click and Meet“* mit negativem Testergebnis und Kundenbegrenzung
  • Inzidenz unter 100: Alle Geschäfte dürfen öffnen, auch ohne Terminbuchung. Einkaufen in Geschäften, die nicht zur Grundversorgung zählen ist aber weiter nur mit negativem Corona-Testergebnis erlaubt. Die Kundenzahl bleibt auf eine Person pro 20 Quadratmeter begrenzt.
  • Inzidenz unter 50: Hier ist kein Corona-Test mehr erforderlich. Ein Kunde pro 10 Quadratmeter ist erlaubt.

Kultur: Wann und wo öffnen Museen, Theater, Kinos und Co?

  • Inzidenz über 100: Hier greift die Bundesnotbremse. Kulturveranstaltungen bleiben untersagt. Egal ob in Theaterhäusern, Kinos oder Museen.
  • Inzidenz unter 100: Mit negativem Testergebnis dürfen Konzerte mit maximal 500 Personen (Sitzplan) besucht werden. Der Besuch von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Gedenkstätten oder ähnlichem ist mit Terminbuchung ebenfalls erlaubt.
  • Inzidenz unter 50: Konzerte, Aufführungen und andere Veranstaltungen im Bereich Kultur sind wieder möglich, innen und außen. Auch hier gilt aber: negatives Testergebnis, Abstand und Kontaktverfolgung.

Freizeit: Sind Fitnessstudio und Fußballplatz erlaubt?

  • Inzidenz über 100: Fitnessstudios und Sportvereine bleiben zu. Erlaubt ist kontaktloser Individualsport im Freien, alleine oder zu zweit, sowie Sport mit dem eigenen Haushalt. Kinder unter 14 Jahren dürfen in Fünfer-Gruppen Sport betreiben.
  • Inzidenz unter 100: Hier dürfen sich auch größere Gruppen mit bis zu 20 Personen zu kontaktfreiem Sport unter freiem Himmel treffen. Bei Kontaktsport gelten die gleichen Regeln wie bei den allgemeinen Kontaktbeschränkungen. Auch Zuschauer sind unter freiem Himmel mit einem negativen Testergebnis wieder erlaubt. (Bis zu 20 Prozent der Zuschauerkapazität) Auch Freibäder dürfen wieder öffnen, die Liegewiesen bleiben aber gesperrt.
  • Inzidenz unter 50: Sport ist im Freien jetzt ohne Personengrenze erlaubt. Hallensport und der Besuch im Fitnessstudio sind mit einem Corona-Test und Kontaktverfolgung wieder möglich. Zuschauer im Freien sind jetzt auch ohne Test erlaubt.

Urlaub und Übernachtung: Hotel, Ferienwohnung oder Zelt - was ist erlaubt?

Pfingsten steht vor der Tür und das Wetter wird langsam wärmer und riecht nach Sommer. Die Menschen sehnen sich nach Urlaub im In- und Ausland. Was ist in NRW für wen erlaubt?

  • Inzidenz über 100: Private Übernachtungen sind nicht erlaubt.
  • Inzidenz unter 100: Mit negativem Testergebnis dürfen Urlauber auf Campingplätzen oder in Ferienwohnungen übernachten. Auch Hotels dürfen privat besucht werden, allerdings nur bis hin zu einer Auslastung von 60 Prozent.
  • Inzidenz unter 50: Die Grenzen für Hotels fallen weg.

Rückreise aus Risikogebieten: Geimpfte, Genesene und Getestete können von nun an auf eine Quarantäne verzichten. Nach dem Besuch eines Hochinzidenzgebiets gelten 10 Tage Quarantäne mit Ausnahmen für Immunisierte. Bei Virusvariantengebieten gelten 14 Tage Quarantänepflicht auch für Geimpfte und Genesene.

Regelung für die Niederlande: Wie Lau in Düsseldorf erklärt, regelt eine neue Sonderverordnung mögliche Trips ins Nachbarland. Wer länger als 48 Stunden in den Niederlanden war, zählt nicht zu den Pendlern und müsse demnach fünf Tage in Quarantäne. Am fünften Tag kann dann ein Freitest gemacht werden. Ein kostenloser Test direkt nach der Rückkehr entfällt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.