Maskenpflicht im Unterricht

Mit Mütze und Maske im Unterricht: Landesschülerbeirat rechnet mit Corona-Regeln an Schulen ab

Eine Fünftklässlerin sitzt mit Maske und Mütze im Unterricht.
+
Wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg muss im Unterricht alle 20 Minuten gelüftet werden. Das führt dazu, dass „viele Schüler kränkeln“.

Der Landesschülerbeirat in Baden-Württemberg hat eine klare Meinung zu den neuen Corona-Regeln - insbesondere zur Maskenpflicht im Unterricht.

Stuttgart - Gegen die Einführung der neuen Corona-Regeln an Schulen regt sich massiver Widerstand. Zur Maskenpflicht und der Vorgabe, alle 20 Minuten lüften zu müssen, äußerte sich nun auch der Landesschülerbeirat von Baden-Württemberg, der zu den Schutzmaßnahmen eine klare Meinung hat.

Wie BW24* berichtet, rechnet der Landesschülersprecher David Jung in einem Interview mit den neuen Corona-Regeln ab und stellt fest, dass „viele Schüler kränkeln“.

Aufgrund der aktuell kritischen Lage rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg (BW24* berichtete) wurden die Maßnahmen und Verbote zum Infektionsschutz in den vergangenen Wochen abermals stark verschärft. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.