Trotz Coronavirus in Baden-Württemberg

Bosch-Mitarbeiter bekommen rund 2.000 Euro Bonus - viermal soviel wie Daimler

Das Logo des Technologiekonzerns Bosch leuchtet auf einem Parkhaus der Messe Stuttgart über der A8.
+
Bosch aus Stuttgart machte trotz Umsatzeinbußen im vergangenen Jahr Gewinn - die Mitarbeiter erhalten deshalb Boni.

Das Coronavirus in Baden-Württemberg war schon 2020 hart für die Wirtschaft. Manche Unternehmen erzielten trotzdem Gewinne. Bei Bosch aus Stuttgart profitieren davon jetzt die Mitarbeiter.

Stuttgart - Unternehmen in ganz Baden-Württemberg mussten aufgrund des Coronavirus teilweise um ihre Existenz bangen - und Mitarbeiter um ihren Lebensunterhalt. Selbst große Firmen wie die Daimler AG oder Bosch gerieten in Schwierigkeiten. Doch gegen Ende des Jahres konnten viele das Runder noch herumreißen. Sowohl Daimler, als auch Bosch machten 2020 Gewinn - auch wenn bei Bosch der Umsatz einbrach. Während die Daimler AG allerdings Erfolgsboni für Mitarbeiter erst ganz streichen wollte und dann drastisch reduzierte, stockte Bosch die Auszahlung an Beschäftigte sogar noch auf. Wie BW24* berichtet, zahlt Bosch seinen Mitarbeitern rund 2.000 Euro Bonus - eine Blamage für Daimler.

Die Daimler AG stand zuletzt in der Kritik, weil sie Dividenden an Aktionäre erhöhte. Das kam bei vielen überhaupt nicht gut an (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.