Neuer Virus-Herd

Corona-Hotspot bei UPS in Niedersachsen - 72 Personen haben sich infiziert

72 UPS-Mitarbeiter nahe Hannover haben sich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert
+
72 UPS-Mitarbeiter nahe Hannover haben sich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert.

Auch wenn die Fallzahlen in Deutschland nach unten gehen: Nach wie vor gibt es neue Corona-Herde. Massiv hat es den Paketdienstleister UPS in Niedersachsen erwischt.

  • In Deutschland und der ganzen Welt wird über das Entstehen einer zweiten großen Corona-Welle* spekuliert.
  • Im Angesicht zunehmender Lockerungen* werden auch im Mai 2020 neue Infektionsherde ausgemacht.
  • Einer davon ist der Paketdienstleister UPS bei Hannover in Niedersachsen - betroffen sind 72 Mitarbeiter.
  • Wie entwickelt sich die Covid-19-Lage mittel- bis langfristig? Virologe Hendrik Streeck hat eine klare Meinung.

Langenhagen/Niedersachsen - Bei einem norddeutschen Standort des Logistikriesen UPS haben sich ganze 72 Mitarbeiter des Verteilzentrums mit dem Coronavirus Sars-CoV-2* infiziert. Wie das Sozialministerium und die Region Hannover am Donnerstag mitteilten stehen Untersuchungen zufolge auch Covid-19-Fälle in einer ansässigen Kita sowie in einer Schule in Hannover im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen bei UPS. 

Neuer Virus-Herd: Viele Corona-Infizierte bei UPS in Niedersachsen

Alle Familien mit einem beruflichen Bezug zu dem US-amerikanischen Unternehmen (Hauptsitz: Atlanta) wurden gebeten, wachsam auf Corona-Symptome* zu achten. Wichtig für Personen, welche die Dienste von UPS in Anspruch nehmen oder Sendungen ausgeliefert bekommen, ist folgende Mitteilung: Laut aktuellem Stand sind die Paketzusteller nicht von den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie betroffen. Daher spricht nichts dagegen, Päckchen ohne gesundheitlichen Gefährdung entgegen zu nehmen.

Coronavirus-Fälle bei UPS-Filiale - Zweite Corona-Welle in Deutschland?

Nachdem eine ersteInfektion bei UPS in Langenhagen bei Hannover Mitte Mai einen stetigen Anstieg der Fallzahlen ergab, hatte das Gesundheitsamt wenige Tage später bereits die betroffenen UPS-Abteilungen identifiziert. Vor Ort seien dann auch die notwendigen Hygienemaßnahmen* im Hinblick auf die Arbeitsabläufe überprüft worden. Am vergangenen Dienstag (26. Mai) ließ das Gesundheitsamt vorsorglich weitere 80 Mitarbeiter testen - von denen 55 negativ auf Sars-CoV-2 getestet wurden. Bei UPS selbst war laut Deutscher Presse-Agentur zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Ob Deutschland wirklich von einer zweiten großen Corona-Welle heimgesucht wird, dazu scheiden sich die Geister enorm: Die Meinung von Virologe Hendrik Streeck ist im Vergleich zu vielen anderen Experten ungewöhnlich:

PF mit dpa

*Merkur.de ist ein Angebot des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.