Reisen im Corona-Sommer

Coronavirus: Österreich und die Schweiz warnen vor Urlaub in Spanien

Ein Mann schaut am Flughafen in Palma de Mallorca auf sein Handy.
+
Mundschutz ist am Flughafen und im Flieger Pflicht.

Österreich und die Schweiz warnen vor Reisen nach Spanien. Die Schweiz schickt Touristen vom spanischen Festland in Quarantäne, in Österreich reicht ein negativer Test aus. 

Österreich und die Schweiz verschärfen die Regeln für Reiserückkehrer aus Spanien* als Reaktion auf die jüngsten Coronavirus*-Ausbrüche, wie costanachrichten.com* berichtet. Dafür erklären beide Länder Spanien* zum Covid-19-Risikogebiet und sprechen eine flächendeckende Reisewarnung aus. Ausgenommen sind lediglich die Balearen und Kanaren.

Die Schweiz schickt alle Touristen für zehn Tage in Quarantäne. Ein negativer Test auf das Sars-CoV-2 ändert daran nichts, da ein Labortest das Virus erst ein paar Tage nach der Ansteckung feststellen kann. Österreich hingegen verlangt einen Corona-Test und entbindet Spanien-Touristen mit einem negativen Testergebnis von der Quarantäne-Pflicht. Deutschland hat lediglich die Nordregionen Katalonien, Aragon und Navarra zu Risikogebieten erklärt. *costanachrichten.com ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.