Stromleitung über Pool

Baulizenz-Chaos an der Costa Blanca: Deutsche monatelang ohne Strom

Eine Stromleitung verläuft quer über eine Urbanisation am Meer.
+
Die Stromleitung läuft quer über die Urbanisation - auch über Pools wie den der Deutschen.

Neun Monate war das Haus einer Deutschen an der Costa Blanca ohne Strom, nachdem das Rathaus die Lizenz für einen Pool wieder zurückgezogen hatte - wegen einer Stromleitung.

Benissa - Eine Stromleitung kann einem schon einmal die Lust am Pool verderben. Das musste jetzt eine Deutsche in Benissa an der Costa Blanca* erfahren. Wegen besagter Leitung wurde im Nachhinein die Baulizenz für ihren Pool wieder zurückgezogen, und was dann folgte, brachte das Fass zum Überlaufen. Iberdrola stellte die Stromversorgung ab. Fast neun Monate war das Haus der Deutschen ohne Strom, enthüllt costanachrichten.com*.

Doch die Residentin sieht sich im Recht, brachte den Fall in Spanien* vor Gericht und animierte weitere Anwohner, sich mit einer Petition für die Verlegung der Stromleitungen einzusetzen. Denn ihr Pool ist nicht der einzige, der unter die Kabel gebaut wurde. Nur hatte sie das Pech, dass ihr Fall angezeigt wurde. Andere Pools, obwohl in der gleichen Situation, dürfen bleiben. Doch vor allem geht es der Deutschen darum, das generelle Problem der Stromleitungen in ihrer Urbanisation zu lösen. Auch im Sinne von Umwelt und Tourismus. *costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.