Feuer im Hinterland

Waldbrände an der Costa Blanca: Malerisches Tal steht in Flammen

Ein Löschflugzeug fliegt durch dichten Rauch.
+
Die Waldbrände im Hinterland der Costa Blanca mussten auch aus der Luft bekämpft werden.

Über 200 Hektar Land sind am Wochenende im Hinterland der Costa Blanca verbrannt. Zwei Feuer waren am Samstag im Vall de Gallinera und in Castell de Castells ausgebrochen.

Vall de Gallinera - Die Feuerwehr im Hinterland der spanischen Costa Blanca* hatte am Wochenende alle Hände voll zu tun. In dem malerischen Tal Vall de Gallinera sowie im Bergdorf Castell de Castells waren am Samstag zwei Brände ausgebrochen*, wie costanachrichten.com berichtet. Noch im 36 Kilometer entfernten Dénia war der Rauch aus dem Kirschental Vall de Gallinera zu sehen.

Die Feuerwehr rückte den Flammen mit mehreren Einheiten aus der Luft und am Boden zu Leibe. Am Sonntag, 9. August, gelang es den Einsatzkräften, den Brand in Castell de Castells unter Kontrolle zu bringen. Einen Tag später galt das Feuer im Vall de Gallinera als stabilisiert. Insgesamt verbrannten mindestens 180 Hektar im Kirschental und weitere 36 in Castell de Castells. Die Behörden erinnern einmal mehr an die hohe Waldbrandgefahr im Sommer in Spanien* und fordern unter anderem dazu auf, Zigarettenkippen nicht in die Landschaft zu werfen. *costanachrichten.com ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.