Unvermögen oder Pech?

Fahrer baut mit nagelneuem Ferrari 488 Pista kuriosen Crash – „Das wird teuer“

Ein Ferrari 488 Pista (Symbolbild)
+
In den Niederlanden hat ein Fahrer mit einem nagelneuen Ferrari 488 Pista einen kuriosen Unfall gebaut (Symbolbild).

Kleiner Fehler, große Wirkung: In den Niederlanden ist ein Fahrer mit seinem nagelneuen Ferrari 488 Pista von einer geraden Straße abgekommen und gegen einen Baum geknallt.

Wassenaar (Niederlande) – Es gibt Videos, die tun einfach nur weh. So wie in diesem Fall: Ein Clip, der aktuell in den Sozialen Medien kursiert, zeigt einen Ferrari 488 Pista, der ohne Fremdeinwirkung von der Straße abfliegt. In den Sozialen Netzwerken machen sich nun viele über den Fahrer lustig. Immerhin: Bei dem Unfall wurde wohl niemand ernsthaft verletzt.

So wie es in dem Instagram-Video aussieht, scheint die Ursache für den Crash klar: Der Fahrer will einen lässigen Spurt einlegen und drückt ordentlich aufs Gas. Daraufhin bricht der Ferrari aus, der Fahrer kann das Auto nicht mehr abfangen. Der sündhaft teure Supersportler rauscht rechts von der Straße ab, rumpelt über einen Bordstein und knallt gegen einen Baum, woraufhin er sich dreht und in der Wiese landet, wie 24auto.de berichtet. Das Fahrzeug war offenbar brandneu – und das macht den Crash natürlich gleich noch bitterer. Während die Reparatur den Eigentümer eine ein Stange Geld kosten dürfte, bekommt er die schlauen Kommentare zu seinem Unfall auf Instagram gratis: „Hätte er besser mal die Traktionskontrolle angelassen“, meint einer. Ein anderer ist sich sicher: „Das wird teuer!“ *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.