Rasende Dackel rennen um die Goldene Wurst

+
Das Tempo beim Dackelrennen war überschaubar.

Itzehoe - Es ging um die “Goldene Wurst von Itzehoe“: Beim 7. Itzehoer Dackelrennen waren am Sonntag mehr als 70 rasende Dackel und “Nichtdackel“ aus Norddeutschland und Dänemark am Start.

In der Stadt in Schleswig-Holstein zeigten sich die vor allem die echten Dackel als typische Vertreter ihrer Rasse. Während einige mit fliegenden Ohren und blitzenden Augen die 50 Meter lange Grasbahn bis ins Ziel rannten, schritten andere die Strecke ruhig und gelassen ab. Andere liefen gar nicht erst los.

Mit ihren kurzen Beinen sind Kurzhaar-, Langhaar- oder Rauhhaardackel nicht für hohes Tempo geschaffen. Sie erreichen gerade einmal Tempo 25. Schnittige Windhunde können bis zu 70 Kilometer in der Stunde schnell rennen.

Hier die Bilder vom Hunderennen um die "Goldene Wurst von Itzehoe"

Alles für den Dackel! Hunderennen um die "Goldene Wurst von Itzehoe"

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.