Aston Martin

Daimler erhöht mit Mercedes Einfluss auf Luxus-Automarke

Fahraufnahme eines schwarzen Aston Martin DBX der ersten Generation.
+
Daimler-Tocher Mercedes-Benz steigt bei Aston Martin ein. Der britische Hersteller bringt bald einen SUV auf den Markt, der den Konzern aus der Krise führen soll.

Die Daimler AG will mit Mercedes mehr Einfluss auf Aston Martin gewinnen. Im Gegenzug bekommt der britische Luxuswagenhersteller Technologien der Daimler-Tochter.

Stuttgart - Die Autoindustrie befindet sich in stetigem Wandel. Was heute noch gilt, kann morgen schon Schnee von gestern sein. Zahlreiche Unternehmen sind über Aktienanteile beispielsweise miteinander verbunden. Die Daimler AG erhöht damit jetzt den Einfluss auf eine britische Marke.

Wie BW24* berichtet, steigt Daimler mit Mercedes bei einer Luxus-Automarke ein. Im Gegenzug für Aktienanteile erhält Aston Martin Zugang zu Technologien der Daimler-Tochter.

Lange gab es auch Gerüchte um eine Fusion von Daimler und BMW. Die Konzerne kooperieren zwar miteinander, ein Zusammenschluss kam bisher aber nicht zustande (BW24* berichtete). (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.