Smart Formore

Daimler baut neues E-Auto: Es ist die absurde Weiterentwicklung eines Erfolgsmodells

Smart Fourfour mit geöffneten Türen von oben
+
Die Daimler AG will den Smart als SUV wiederbeleben - hier das Modell Forfour

Die Daimler AG kündigte vor einiger Zeit an, die beliebten E-Modelle des Smart nur noch in China produzieren zu wollen. Nun steht eine ziemlich absurde Weiterentwicklung des Erfolgsmodells an.

Stuttgart - Smart ist eine der beliebtesten Marken der Daimler AG. Die kleinen Zweitürer haben den Vorteil, nahezu in jede Parklücke zu passen. Der Stuttgarter Konzern stellte die Produktion von Benzinern allerdings schon vor einer Weile ein und baut die E-Smarts nur noch in China. Das aktuelle elektrische Smart-Modell Fortwo hatte jedoch eine sehr geringe Reichweite und die Verkaufszahlen lagen im vergangenen Jahr weit unter den Erwartungen. Nun entwickelt Daimler zusammen mit dem chinesischen Investor Geely das Nachfolgemodell Smart Formore. Dabei handelt es sich um einen Smart-SUV, der durch einen geringen Preis und erhöhter Reichweite punkten soll. Das Modell wird zunächst auf dem chinesischen Markt erscheinen, später jedoch auch nach Europa expandiert.

Wie BW24* berichtet, baut Daimler ein neues E-Auto - die absurde Weiterentwicklung eines Erfolgsmodells.

Die Daimler AG ist weltweit vor allem für die Modelle von Tochter-Unternehmen Mercedes-Benz bekannt (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.