Mercedes-Benz für Junge

Mercedes-Benz verfolgte mit Auto-Abo große Pläne - die Idee wurde zum Flop

Ein Mercedes-Benz GLK fährt auf einer Teststrecke in Baden-Württemberg
+
Die Daimler AG verkauft besonders viele Autos an ältere Menschen - bliebt ist der Mercedes-Benz GLK

Mercedes-Benz, Tocherunternehmen der Daimler AG wagte im Jahr 2018 ein Experiment. Ein Auto-Abo für den US-Markt sollte dem Automobilhersteller eine jüngere Kundschaft verschaffen - der Plan ging jedoch nicht auf.

Stuttgart/USA - Ein Abo-Modell vergleichbar mit Netflix aber mit Autos statt Filmen. Das Modell „Mercedes-Benz Collection“ der Daimler AG versprach viel. Ziel war es, dem Automobilhersteller eine jüngere Kundschaft zu verschaffen und von dem „Opa-Auto“-Image loszukommen. Der Plan ging jedoch nicht auf.

Wie BW24* berichtet, verfolgte Mercedes Benz mit dem Abo große Pläne. Doch nun wurde das Projekt eingestellt - aus mangelnder Nachfrage.

Die Daimler AG mit Sitz in Stuttgart ist eines der größten Unternehmen Deutschlands. Der Fahrzeughersteller machte die Marke Mercedes-Benz und den charakteristischen Mercedes-Stern auf der ganzen Welt bekannt (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.