USA

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert

+
Dampfleitung explodiert in New York. 

In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 

New York City - Wie die New Yorker Feuerwehr via Twitter mitteilt, ist eine unterirdische Dampfleitung in der Stadt explodiert. Mittlerweile mussten 28 Gebäude in Manhatten evakuiert werden, wie die New York Times berichtet. Die Feuerwehr berichtet über fünf Verletzte. Die Explosion hat sich an der 141 5th Avenue im Stadtteil Manhattan ereignet. Einsatzkräfte sind vor Ort. 

Ist die Dampfwolken in New York gefährlich?

Derzeit untersuchen Experten, ob in dem Dampf Asbest-Partikel oder andere Schadstoffe enthalten sind. Da die Leitung aus dem Jahr 1932 ist, wird Personen, die mit der Dampfwolke in Kontakt waren, empfohlen als Vorsichtsmaßnahme ihre Kleidung in Tüten zu verpacken und zu duschen. Anwohner sollen die Fenster geschlossen halten. 

Warum die Dampfleitung explodierte ist bislang unklar.

Das Leitungssystem in New York City ist teilweise sehr alt und brüchig, weshalb es immer wieder zu Störungen oder sogar Explosionen kommt. In der gesamten Stadt verlaufen mehr als 150 Kilometer an Dampfleitungen, womit die Temperatur von rund 2000 Häusern geregelt wird.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.