Schluss mit Sommer: In Deutschland wird es herbstlich

+
Bald heißt es wieder warm anziehen! Foto: Michael Hanschke/Archiv

Einen Tag lang war zumindest im halben Land noch Sommer. Nun soll der Herbst beginnen, unausweichlich. Am Wochenende muss man schon dankbar sein für 20 Grad. Beim Übergang kann es krachen.

Offenbach (dpa) - Pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang verabschiedet sich die Hitze. Von Mitte dieser Woche an ist dann sowohl auf dem Papier als auch gefühlt schon Herbst. "Am Mittwoch sind wohl nur noch 18 bis 22 Grad drin", wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte.

Verantwortlich für den heutigen Übergangstag ist die Kaltfront von Tief "Jonas", das sich vom Ärmelkanal zur Deutschen Bucht verlagert. Das geht nicht geräuschlos über die Bühne: Im Westen und Nordwesten mussten die Menschen schon am Montagabend mit kräftigen Gewittern rechnen - einschließlich Starkregen, Sturmböen und Hagel.

Im Osten sollen heute Regen und Gewitter durchziehen. Im Nordwesten dürften sich die Turbulenzen dann schon wieder beruhigt haben. Während das Quecksilber in der Nordwesthälfte nur noch auf Werte zwischen 18 und 22 Grad steigt, wird es dem DWD zufolge im äußersten Osten zum vorerst letzten Mal mehr als 30 Grad warm. Dann ist Schluss mit Sommer.

"Zum Wochenende hin wird es dann sogar schwer, die 20 Grad Marke zu überschreiten", sagte DWD-Meteorologe Tobias Reinartz. Es regnet viel und ist überall maximal herbstlich "wechselhaft".

Zum Herbst-Start hat in Baden bereits die Weinlese begonnen: Winzer im Offenburger Ortsteil Zell-Weierbach ernteten am Montag die ersten Trauben der frühen Rebsorte Findling. Die Hitze habe den Rebstöcken nicht geschadet, sagte der Geschäftsführer der Winzergenossenschaft, Christian Gehring. "Wir erwarten einen sehr guten Herbst."

DWD

Warnberichte

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.