+++ Das Unwetter: Fotos, Berichte, Videos +++

Dauerregen flutete in vielen Kreisen Straßen und Keller

+
Feuerwehreinsatz im überfluteten Berge

Kassel/Göttingen. Anhaltende Regenfälle haben in der Region auch am Montag zu zahlreichen Behinderungen geführt. Flüsse traten über die Ufer, Keller wurden überschwemmt. Bei Malsfeld kollidierte ein Zug mit einem Baum, auf der ICE-Fernverkehrsstrecke kommt es zu Beeinträchtigungen.

Ein Ende des Regens ist derzeit nicht abzusehen: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte wegen des Dauerregens eine Unwetterwarnung für die Region herausgegeben. Diese galt zunächst bis Montagmittag, allerdings soll es auch in den folgenden Tagen noch regnen.

Eines der schwerwiegendsten Zwischenfälle ereignete sich am Montagmorgen auf der Zugstrecke zwischen Malsfeld und Morschen. Hier kollidierte eine Cantus-Bahn mit einem umgestürzten Baum, der Lokführer wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt.

Zuletzt aktualisiert um 19.50 Uhr.

Aus Homberg-Berge kommt man derzeit weder rein noch raus. "Man kommt nicht zur Arbeit oder zur Schule. Heute morgen konnte man noch nicht mal mit Gummistiefeln durch die Flut", berichtet HNA-Leserin Rebecca Neumann. Auch andere Stadtteile von Homberg sind gravierend von Überschwemmungen betroffen, besonders Mühlhausen. Dieser Stadtteil ist fast von der Außenwelt abgeschnitten.  

Beeinträchtigt ist auch der Fernverkehr der Deutschen Bahn. Da hier ein Abschnitt auf der Strecke Kassel-Göttingen-Berlin abgesackt ist, kommt es zu erheblichen Verspätungen. Die Züge werden zeitweise über Hannover umgeleitet. Die Beschädigungen sollen erst am Dienstag behoben werden.

Videos aus den betroffenen Kreisen finden Sie hier in unserer Video-Sektion.

Besonders von den Unwettern betroffen ist der Schwalm-Eder-Kreis. In allen Kreisteilen rückte die Feuerwehr zu zahllosen Einsätzen aus. Zahllose Straßen waren überflutet. So wurde auch die Bundesstraße B83 erheblich überflutet, auch die A7-Abfahrt Melsungen war zeitweilig überschwemmt. Die Einsatzkräfte waren im Dauereinsatz, um umgestürzte Bäume zu beseitigen, Keller leerzupumpen.

Fotos: Unwetter im Schwalm-Eder-Kreis

Unwetter im Landkreis Schwalm-Eder

Nach den Regenfällen ist das Dach einer Uni-Bibliothek in Witzenhausen einsturzgefährdet, das Gebäude musste komplett gesperrt werden. Die Polizei hat das Gebäude komplett gesperrt. Das Wasser hatte bereits 30 Zentimeter hoch auf dem Flachdach gestanden und war in das Gebäude eingedrungen. Dort wurden Bücher bereits getränkt, der Teppichboden ebenfalls.

Am Edersee ist die Lage derzeit noch unter Kontrolle: Zu einem Überlaufen der Talsperre am Edersee soll es derzeit nicht kommen. Gegebenfalls würden die Grundablässe am Fuße der Talsperre geöffnet, sagte ein Amtssprecher.

Auch in Kalefeld ist die Hochwasserwelle mittlerweile angekommen. Bis in den späten Abend und seit den frühen Morgenstunden sind die Wehren im Einsatz. Es wurde auch ein Grundstück überflutet, auf dem mehrere Altfahrzeuge und ein Bagger abgestellt waren. Aus dem Bagger floss Öl in das Hochwasser, die eingesetzten Feuerwehrkräfte mussten eine Ölsperre aufbauen. Es wurden zahllose Sandsäcke verteilt, damit sich Hausbewohner vor den Wassermassen schützen konnten.

In Kassel ist es derzeit weitgehend ruhig. Zur Warnstufe 1 fehlen derzeit noch 48 Zentimeter. Aber es regnet weiter. Die Bundesstraße 3 musste währenddessen gesperrt werden, nachdem mehrere Bäume auf die Straße gefallen waren. Die Sperrung wurde am Nachmittag wieder aufgehoben, die Bäume wurden beseitigt. Betroffen war der Bereich zwischen Knickhagen und Wahnhausen. Am Morgen musste in Baunatal die Tram-Linie 5 zeitweilig den Verkehr unterbrechen - Ursache war hier ein umgestürzter Baum, der eine Oberleitung beschädigt hat. Nach einigen Stunden konnte der Verkehr wiederaufgenommen werden. (rpp)

Von den HNA-Redaktionen

Radio HNA: Alles zum Unwetter in der Region

Fotos: Zug kollidiert mit ungestürztem Baum

Zug kollidiert mit umgestürztem Baum

+++ Unwetter in der Region im Überblick +++

Hofgeismar: Zahlreiche Feuerwehren und Kommunen im Altkreis Hofgeismar haben sich am Montag auf ein Hochwasser vorbereitet. Besonders betroffen sind die Gemeinden entlang von Diemel und Weser. Der Dauerregen am Sonntag hat im Kreisteil Hofgeismar den Boden so stark aufgeweicht, dass an mehreren Stellen Bäume keinen Halt mehr fanden und von Böen umgerissen wurden.

Uslar: Der Regen der vergangenen Tage in der Region hat die Weser und ihre Nebenflüsse stark ansteigen lassen.

Rotenburg: Wegen des anhaltenden Regens steigen auch im Kreis Hersfeld-Rotenburg die Pegel der Flüsse an. Schäden gibt es laut Polizei bislang aber nicht. In Braach musste eine Brücke wegen Überflutung gesperrt werden.

Hann. Münden: Das Wetter hat im Altkreis Münden ihre Spuren hinterlassen. Straßen mussten gesperrt werden, weil Bäume und Äste auf Fahrbahnen gestürzt sind oder zumindest ganz tief herunterhingen. Die Pegelstände von Fulda, Werra und Weser steigen sehr schnell an.

Wolfhagen: Durch den Regen wurde eine alte Schulsporthalle überschwemmt, hier stand das Wasser bis zu 25 Zentimeter hoch.

Göttingen: Göttingen. Anhaltende heftige Regenfälle haben am Wochenende viele Flüsse in Südniedersachsen über die Ufer treten lassen.

Felsberg: Wo sonst der Sunderbach ruhig fließt, erstreckte sich am Sonntag ein reißender Bach, der über die Ufer trat und Straßen und Gebäude zu überspülen drohte.

Staufenberg: Aufgrund der starken Regenfälle in der Nacht zu Sonntag sowie am Sonntag tagsüber waren die Pegel der Bäche in Staufenberg, insbesondere in den Ortsteilen Uschlag und Dahlheim, stark angestiegen.

Osterode: Auch hier waren die Feuerwehren im Dauereinsatz. So mussten sogar zusätzliche Pumpen und Fahrzeuge angefordert werden, zahlreiche Ortsdurchfahrten wurden gesperrt.  

Frankenberg: Hier war die Uferstraße zum Edersee zeitweilig überschwemmt, die Feuerwehr war im Einsatz.

Werratal: Bereits am frühen Montagmorgen sorgte ein auf die Straße gefallener Baumzwischen Herfa und Heringen für den ersten Einsatz im Herfagrund, kurz darauf stand vor dem K+S-Schacht Herfa das Wasser auf der Straße. Schuld war ein überlaufender Kanal.

Fotos: Homberger Stadtteile fast von Außenwelt abgeschnitten

Hochwasser: Homberger Stadtteile fast von Außenwelt abgeschnitten

Fotos: Unwetter im Werra-Meißner-Kreis

Hochwasser im Werra-Meißner-Kreis

Fotos: Baum beschädigt Oberleitung der Tram-Linie 5

Unwetter: Baum beschädigt Oberleitung der Tram-Linie 5

Fotos: Hochwasser in Göttingen

Hochwasser in Göttingen

Fotos: Hochwasser im Landkreis Northeim

Hochwasser im Landkreis Northeim

Fotos: Sunderbach über die Ufer getreten

Felsberg: Dauerregen ließ Sunderbach über die Ufer treten

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.