Dazwischenquatschen: Sofort reagieren oder gar nicht

+
Wenn das Kind sie nicht in Ruhe telefonieren lässt, sollten Eltern das sofort unterbinden oder völlig aussitzen. Foto: Patrick Pleul

Die meisten Eltern erleben es häufiger: Sobald man telefoniert, platzt einem das Kind dazwischen. Gerade bei geschäftlichen Gesprächen kann das sehr unangenehm werden. Nur durch Konesequenz lernen die Kleinen, Rücksicht zu nehmen.

Fürth (dpa/tmn) - Wenn Kinder einem ständig dazwischen quatschen - etwa bei Telefonaten - dann nervt das. Nicht nur die Eltern, sondern oft auch den Gesprächspartner.

"Gerade kleinere Kinder können das aber in dem Moment nicht stoppen", sagt Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke). "Wichtig ist, dann entweder sofort zu reagieren - oder gar nicht." Heißt: Eltern sollten sich direkt für eine Strategie entscheiden. Es bringt nichts, wenn sie das Kind erst lassen und dann irgendwann zurechtweisen. "Dann hat es das Gefühl, dass es nur möglichst lange nerven muss, bis jemand reagiert", sagt der Experte.

Das Kind komplett zu ignorieren, ist eine Möglichkeit - aber nicht die beste Variante. "Ich würde immer sofort reagieren und dabei gelassen und sachlich bleiben", sagt Ritzer-Sachs. Eltern sagen dann dem Gesprächspartner etwa, dass sie die Unterhaltung für einen kurzen Moment unterbrechen müssen und bitten ihn, zu warten. "Dann sagen sie dem Kind, dass man jetzt gerade im Gespräch und gleich wieder für das Kind da ist." Das muss man mitunter öfter machen, es kommt durchaus vor, dass der Nachwuchs beim nächsten Mal wieder unterbricht.

Gut ist auch vorzubeugen. Wer einen Anruf erwartet oder sich mit einem Freund zum Telefonieren verabredet hat, kann vorher ankündigen: "Ich gehe nun gleich mal zum Telefonieren in ein anderes Zimmer und möchte nur im Notfall gestört werden."

Onlineberatung der bke

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.