Degus nicht allein und nicht mit anderen Nagern halten

+
Degus sollten in der Gruppe gehalten werden - alleine verkümmern sie. Foto: Andrea Warnecke

Sie sind possierlich wie exotisch. Doch wer sich einen Degu als Haustier halten möchte, sollte sich besser auf mehrere Exemplare einlassen. Denn die Nagetiere brauchen Gesellschaft.

München (dpa/tmn) - Degus werden am besten in einer Vierergruppe gehalten - mit drei Weibchen und einem kastrierten Bock. Ein Einzeltier verkümmere und lebe nicht so lange, berichtet die Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe September 2015).

Aber auch mit anderen Tieren wie Meerschweinchen oder Kaninchen kommen Degus nicht klar. Sie könnten mit ihnen nicht kommunizieren und greifen sie schlimmstenfalls an, heißt es in dem Bericht. Ein normaler Käfig eignet sich allerdings nicht für die geselligen Tiere - er ist viel zu klein. Außerdem könnten die Degus die Stangen durchbeißen. Besser ist ein großes Terrarium mit dicker Einstreu.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.