Lockerungsübungen

Dehnen statt Salben: So hilft man den Muskeln beim Wandern

+
Kleine Dehnübungen helfen bei schweren Beinen und müden Füßen. Foto: Monique Wüstenhagen

Beim Wandern wird die Beinmuskulatur besonders beansprucht. Wanderer sollten sich deshalb auf eine Tour gut vorbereiten. Experten geben Tipps, wie man Muskelprobleme verhindert.

Kassel (dpa/tmn) - Nach langen Wanderungen zur Entspannung der Muskeln auf Salben zu vertrauen, ist nicht immer sinnvoll. Denn bei einigen Wirkstoffen sei der Effekt nicht nachgewiesen, erklärt Christine Merkel, Referentin Gesundheit beim Deutschen Wanderverband.

"Durch Muskeltraining vorbeugen ist immer besser als Nachsorge", sagt Julian Brock vom Berufsverband selbstständiger Physiotherapeuten. Vor der Wanderung am besten 15 Minuten locker warmlaufen. Hohes Tempo und starke Steigungen gleich zu Anfang besser vermeiden. Denn wer den kalten Muskel zu stark beansprucht, riskiert Verletzungen.

Und was raten die Experten, wenn die Beine während der Wanderung schwer werden? Einfach kleine Dehn- oder Lockerungsübungen einstreuen, ruhig für den ganzen Körper. Kleine Pausen tragen zur Regeneration der Muskeln bei. Im Zweifel das Tempo reduzieren. Oft machen eher Kondition und Gelenke Probleme. Wer akute Schmerzen in den Muskeln hat, sollte die Wanderung in jedem Fall abbrechen.

Auch einleuchtend: Die Route sollte zur eigenen Fitness passen. "Wer untrainiert ist, sollte keine Bergtour über 20 Kilometer laufen", sagt Merkel. Ordentliches Schuhwerk mit Verstärkung am Knöchel und ausreichend Wasser und Nahrung können Muskelproblemen vorbeugen.

Auch nach der Wanderung sind Dehnübungen gut. So können Wanderer Muskelprobleme am nächsten Tag verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.