Wer kann so grausam sein?

Delfine mit Schraubenzieher getötet

+
Mehrere Delfine wurden an der US-Küste auf grausame Weise getötet. (Archivbild)

Washington - Sie wurden erschossen, erstochen oder mit Schraubenziehern getötet. Unbekannte Täter haben Medienberichten zufolge vor der US-Küste im Golf von Mexiko mehrere Delfine auf grausame Weise getötet.

Eines der Tiere sei etwa erschossen worden, ein weiteres sei mit einem Schraubenzieher getötet worden, berichtete der TV-Sender CNN unter Berufung auf Umweltschützer am Dienstag. „Ich kann mir nicht erklären, warum jemand einen Delfin erschießt“, sagte ein Experte der US-Umweltbehörde NOAA.

Bislang habe man seit Jahresbeginn sechs solcher Fälle registriert, hieß es. Einem Delfin sei der gesamte Kiefer abgeschnitten worden. Die Delfine gehörten seit Anfang der 70er Jahre zu den geschützten Tierarten. Wer sie tötet müsse mit einer Geldstrafe bis zu 20 000 (15 600 Euro) rechnen sowie einem Jahr Gefängnis.

dpa

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.