Frust auf Facebook

Deutsche Bahn: Frau „bedankt“ sich mit klarer Ansage für nächtliche „Unterhaltung“ der DB

ICE-Sprinter
+
Ihrem Ärger mit der Deutschen Bahn (DB) hat eine Facebook-Nutzerin jetzt mit besonders blumigen Worten Luft gemacht. (Symbolbild)

Endlich bekomme „ich nach der langen Corona-Dürre das Gefühl von Club-Musik zurück“, jubelt die Anwohnerin mit einer Portion Sarkasmus. Sie ist wütend auf die Deutsche Bahn.

  • Für Pendler ist Ärger mit der Deutschen Bahn (DB) leider häufig an der Tagesordnung.
  • Viele machen ihrem Frust auf Facebook Luft.
  • Eine Frau hat jetzt mit einer besonders blumigen Beschwerde über die DB auf sich aufmerksam gemacht.

Frankfurt – Die Deutsche Bahn ist gerade für viele Pendler ein rotes Tuch. Kein Wunder – am Bahnsteig zu stehen und dabei zusehen zu müssen, wie sich die Angaben zu Zugverspätungen weiter aufaddieren, lässt auch bei den ruhigsten Menschen die Emotionen hochkochen. Auf der Facebook-Seite der DB machen viele ihrem Ärger Luft. Doch nicht nur Zugverspätungen sind es, über die sich viele Nutzer beschweren.

Eine Nutzerin hat mit ihrem Frust über die Deutsche Bahn in einem besonders blumigen Post auf Facebook nicht hinterm Berg gehalten. Bei ihr geht es aber nicht etwa um eine Verspätung oder einen Zugausfall. Sie bedankt sich vielmehr – wenn auch in äußerst sarkastischem Tonfall – für „das kostenlose und völlig überraschende nächtliche Unterhaltungsprogramm“, das ihr die DB bescherte.

Deutsche Bahn (DB) – Frau macht ihrem Frust auf kreative Weise Luft

Denn die Deutsche Bahn ist auch für ihre Bauarbeiten an den Gleisen so berühmt wie berüchtigt. Gerade Anwohnerinnen und Anwohner haben darunter zu leiden, wie die Nutzerin auf Facebook aus eigener Erfahrung weiß. „Wahrscheinlich habt ihr euch gedacht, dass mir das spontane und herzklabastererzeugnende Gehupe eurer Zugführer*innen mittlerweile nicht mehr reicht“, leitet die Frau ihren Post ein. Dann kommt sie zur Sache und lobt, dass die DB sich jetzt wohl ein ganz besonderes Programm für die Anwohner überlegt habe.

Großbaustellen der DB 2021 in DeutschlandKurzfristig angekündigte Baustellen im 1. Quartal 2021
Brückenarbeiten Köln Messe/DeutzTotalsperrung Eisenach
Nürnberg - ErfurtMainz - Koblenz
Dortmund HauptbahnhofKnoten Halle
Bamberg - Erfurt
Bonn Hauptbahnhof
Oberhausen - Emmerich
Frankfurt - Fulda
Köln - Aachen
Hamburg - Hannover
Stuttgart - Singen
Quelle: Inside Bahn

Wie schön es sei, dass die Deutsche Bahn sich mitten in der Woche, wo ja sonst oft tote Hose herrsche, eine waschechte „Party“ am Gleis überlegt hatte, schreibt die Frau auf Facebook. Schon um 21.30 Uhr wurden die ersten Party-Vorbereitungen getroffen und dann ging die nächtliche Veranstaltung erst richtig los.

Ärger mit der Deutschen Bahn: Anwohnerin postet sarkastisches Dankeschön

Eine Fräse eröffnete die Party am Gleis und riss die Straße auf. Dann startete das Warnsignal für heranfahrende Züge, berichtet die Nutzerin. Endlich bekomme „ich nach der langen Corona*-Dürre das Gefühl von Club-Musik zurück“, jubelt die Anwohnerin mit einer gehörigen Portion Sarkasmus. Und damit sie auch das Gefühl hatte, mittendrin statt nur dabei zu sein, wurde auch mit schwerem Gerät auf den Bahnübergang geschlagen. Sogar ihr Haus habe gewackelt, „Huih... Was für ein Special-Effekt!!!“, kommt die Facebook-Nutzerin ins Schwärmen.

Die nächtliche Party bei den Gleisbauarbeiten der Deutschen Bahn erinnert die Anwohnerin fast schon an eine Attraktion im Phantasialand. Nur eine Sache hat die Nutzerin noch vermisst: „Fehlt eigentlich nur noch, dass ihr mir ein bisschen Bauschutt durchs Fenster werft. Aber es ist auch trotz des fehlenden 4D-Effekts erlebnisreich genug.“ Sie ist auf jeden Fall bis zum Zerreißen gespannt, was die Party der DB noch bringt und hat das unbestimmte Gefühl, dass der Hauptact noch kommen wird.

Deutsche Bahn: Facebook-Tirade endet mit eindringlicher Bitte

Die Nutzerin hat in ihrer blumigen Facebook-Tirade aber auch eine ganz ernstgemeinte Bitte an die Deutsche Bahn. Sie wünscht sich, dass die Anwohner das nächste mal via Hinweis vor ähnlich lauten Bauarbeiten gewarnt werden. Dann könnte man sich vorbereiten und eventuell einen anderen Schlafplatz suchen, erklärt sie. Ihr sei auch bewusst, dass Arbeiten an Bahnübergängen unumgänglich seien. „Aber einen Bahnübergang ohne Vorankündigung mit schweren Geräten nachts aufzureißen, sodass man überhaupt nicht schlafen oder zur Ruhe kommen kann, finde ich sehr rücksichtslos“, endet sie.

Das Facebook-Team der Deutschen Bahn reagiert mit Bedauern auf die kreative Beschwerde der Anwohnerin. „Anwohner, die sich in unmittelbarer Nähe zur Baustelle befinden, werden in der Regel aktiv über die Baumaßnahme informiert. Sollte dies nicht der Fall gewesen sein, bitte ich um Entschuldigung“, erklärt das ein Mitarbeiter. Außerdem verweist die Bahn darauf, dass auf der DB-Webseite über Baumaßnahmen informiert werde.

Ärger über die Deutsche Bahn (DB): Probleme in Corona-Zeiten

Doch eine weitere Nutzerin auf Facebook findet, Anwohner bliebe kaum eine Alternative. Denn es sei nicht gerade einfach, sich einen alternativen Schlafplatz zu suchen – vor allem nicht in Zeiten mit Corona-Kontaktbeschränkungen. Da müssen sich viele wohl mit Ohrenstöpseln oder ähnlichen Vorkehrungen helfen. Oder eben ihrem Ärger über die DB in Corona-Zeiten auf kreativem Weg Luft machen. Denn das schont die Nerven, und hebt sicherlich bei dem ein oder anderen die Stimmung. (Sophia Lother)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.