Deutsche Camping-Urlauber am Bodensee vom Blitz getroffen

Wien/Bregenz - Eine Gruppe junger Camping-Urlauber aus Deutschland ist am Bodensee vom Blitz getroffen worden. Sie waren gerade auf einem Uferweg unterwegs, als ein starkes Gewitter aufzog.

Wie die österreichische Polizei berichtete, suchten die acht Camper im Alter von 16 bis 25 Jahren unter einem Baum Schutz vor dem starken Regen. In unmittelbarer Nähe der Gruppe schlug ein Blitz ein. Einer der Urlauber wurde zehn Meter weit in ein Gebüsch geschleudert. Die anderen Mitglieder der Gruppe konnten den Mann bergen und den Notarzt rufen. Der Verletzte wurde mit Verdacht auf Herzrhythmusstörungen in ein Krankenhaus eingeliefert, auch vier weitere Betroffene wurden ärztlich versorgt. Alle acht klagten dem Bericht zufolge über Muskelkrämpfe in den Händen und Schmerzen im Beckenbereich. Einige erlitten leichte Verbrennungen. Aus welcher Region in Deutschland die Urlauber kamen, teilte die Polizei nicht mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.