Deutsche Urlauberin (30) ertrinkt an französischer Atlantikküste

Lacanau - Eine deutsche Urlauberin (30) ist beim Baden an der südfranzösischen Atlantikküste ertrunken.

Die 30-Jährige schwamm am Sonntagnachmittag in der bei Touristen beliebten Gegend Lacanau westlich von Bordeaux im Meer, als sie in Schwierigkeiten geriet, wie die Rettungskräfte mitteilten. Ein Augenzeuge konnte den leblosen Körper der Frau noch an den Strand bringen. Wiederbelebungsversuche der Rettungskräfte blieben aber erfolglos.

Nach Angaben der Regionalzeitung Sud Ouest schwamm die Deutsche mit Verwandten, als sich das Unglück ereignete. Es ist bereits der fünfte tödliche Badeunfall in der Region binnen eines Monats. Erst am Mittwoch war ein 39 Jahre alter Tourist aus Deutschland ertrunken, als er vor dem Urlaubsort Cap Ferret von Meeresströmungen mitgerissen wurde.

Das schöne Spätsommerwetter lockt nochmal viele Badegäste an die Strände der Region. Mit Ende der Urlaubssaison sind aber immer weniger Bademeister im Einsatz.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.