Schock für Mitarbeiter

Deutsche Weltkriegs-Granate in Chips-Fabrik in Hongkong entdeckt

Die städtische Polizei rückte an, um die Granate zu entschärfen. Nun veröffentlicht die Polizei Fotos und ein Video, das die Explosion des Objekts zeigt.

Hongkong - Auf dem Gelände einer Chips-Fabrik in Hongkong wurde eine scharfe Handgranate aus dem Weltkrieg entdeckt. Wie sie dahin kam, ist nicht abschließend geklärt. Möglicherweise wurde sie mit der Kartoffelernte bei einem ehemaligen Schützengraben ausgegraben. Solche Gräben wurden nämlich nach dem Krieg häufig zugeschüttet und als Acker verwendet. Da sie auch eine der Kartoffel nicht unähnliche Form hat, wurde sie vielleicht nicht entdeckt.

Rubriklistenbild: © pixabay/jftben (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Videos des Ressorts

Video
Forscher entdecken rätselhaftes Weltraum-Fossil 
Die Form eines Objekts am Rande unseres Sonnensystems verblüfft die Forscher der NASA. Die Sonde "New Horizons" schoss …
Forscher entdecken rätselhaftes Weltraum-Fossil 
Video
Verschlafen deutsche Schulen die Digitalisierung?
An deutschen Schulen fehlt größtenteils neue Technik. Gemeinden und Lehrer können damit oft nicht umgehen oder lehnen …
Verschlafen deutsche Schulen die Digitalisierung?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.